Verhüllungsaktion am Alten Rathaus: Lange Kerls packen mit an - Drei weitere Motive folgen

Verhüllungsaktion am Alten Rathaus : Lange Kerls packen mit an - Drei weitere Motive folgen

Das Alte Rathaus ist weg. Verhängt mit bedruckten Vinylplanen, so dass von den Sanierungsarbeiten dahinter nichts zu sehen ist. Seit Montagabend, als Industriekletterer die 1 000 Quadratmeter große Plane über der Freitreppe befestigten, ist das Alte Rathaus wieder ein neuer Hingucker in der Bonner City.

Bonn. Das Alte Rathaus ist weg. Verhängt mit bedruckten Vinylplanen, so dass man von den Sanierungsarbeiten dahinter nichts mehr sieht. Und seit Montagabend, als Industriekletterer die 1 000 Quadratmeter große Plane über der Freitreppe befestigten, ist das Alte Rathaus wieder ein neuer Hingucker in der Bonner City.

Mit Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch und Telekom-Finanzvorstand Timotheus Höttges kamen am Mittwoch genau diejenigen zur Präsentation, die den Coup eingefädelt hatten. Bei Höttges' Antrittsbesuch bei ihm im Rathaus, so erzählte Nimptsch, habe er den Telekom-Mann gefragt, ob man nicht "etwas machen" könne wie mit dem Brandenburger Tor, das die Telekom 2002 ebenfalls verhüllt hatte.

Höttges überlegte, ließ prüfen, und das Ergebnis ist nun auf dem Marktplatz zu sehen - keine Produktwerbung, sondern eine witzige Imagekampagne, die "ein Zeichen für das besondere Engagement mit der Stadt Bonn und dem Oberbürgermeister sei", erklärte Höttges.

Die Verhüllung sei ein echter Blickfang und "einfach nur eine Verschönerungsaktion".Wie viel die Telekom die Umsetzung der Idee gekostet hat, wollte er nicht sagen, man munkelt von einem veritablen sechsstelligen Betrag.

"Das ist besser als eine weiße Wand", sagte Nimptsch und berichtete, die Verhüllung erwirtschafte keine Werbeeinnahmen für die Stadt. Wohl aber für den Verein Altes Rathaus, der dem Vernehmen nach 300 000 Euro erhalten soll.

Meinung Dazu auch der Kommentar " Informieren hilft"Für den Verein sagte Vorsitzender Rudolf Müller: "Der Betrag fließt 1:1 in die Sanierung des Gebäudes, entsprechend dem Satzungszweck." Wie viel Geld das sei, habe er bis gestern gar nicht gewusst, weil die Stadtverwaltung die Gespräche geführt habe, bedankte sich aber sofort für die "großzügige Spende" .

Auf dem Marktplatz bleiben derweil viele Passanten und Touristen vor dem Werk stehen. Die Baskets haben ihre längsten Spieler für das erste Motiv ausgesucht, Tim Ohlbrecht und Chris Ensminger hängen jetzt an der Rathaus-Front, "Big John" Bowler um die Ecke am Bischofsplatz, wo er fragt: "Können Sie mal kurz für mich halten?"

Auch die lange Baskets-Garde bewunderte am Mittwoch das Ergebnis. "Ich fühle mich geehrt", sagte Ohlbrecht und erzählte von der Entstehung des Fotos. "Das war anstrengend", sagte er, denn die Baskets-Akteure mussten längere Zeit einen Holzbalken über den Kopf halten, damit das Ergebnis am Ende angespannt genug wirkt. Nimptsch gefällt vor allem, dass die Motive mit einem gewissen Augenzwinkern ausgewählt wurden. "Das passt zur rheinischen Fröhlichkeit."

Insgesamt wurden 1 553 Quadratmeter Fassade verhüllt, die Planen wiegen insgesamt rund 950 Kilo. Für die Montage brauchten fünf Kletterer drei Tage. Die Motivwechsel werden jeweils zwei Tage dauern. Dabei müssen Arbeiter die Planen mit über 1 000 Ösen an dem Baugerüst befestigen.

Mehr von GA BONN