Kritik an der "Fundamentalopposition" der Grünen beim Buskonzept

Kritik an der "Fundamentalopposition" der Grünen beim Buskonzept

Politiker wollen Neugestaltung des Bahnhofsbereichs, Regionale-Projekt und S 13 voranbringen

Bonn. Konzentriert und konstruktiv arbeitete sich der Planungsausschuss bei seiner jüngsten Sitzung durch eine lange Tagesordnung mit zahlreichen Dauerthemen wie Ausbau der S-Bahn Linie 13 und Neugestaltung des Bahnhofsvorplatzes.

Vorhaben auf den Weg zu bringen und Stillstand zu beenden war das gemeinsame Ziel. Nur an einer Stelle wurde die Diskussion scharf: als nämlich die Grünen einen langen Änderungskatalog zum neuen Buskonzept vorlegten.

SPD-Planungssprecher Werner Esser wetterte gegen die "verkehrspolitische Amokfahrt" und "Verlogenheit" der Grünen: "Das sind alles Punkte, die wir schon vor zwei Jahren diskutiert haben. Sie suchen nur nach einem Grund, aus der Verkehrspolitik auszusteigen."

Georg Fenninger (CDU) pflichtete ihm bei und nannte den Antrag der Grünen "Fundamentalopposition". Was ihn besonders ärgerte: der Ausschussvorsitzende Rolf Beu, selbst Grüner, habe doch bis zur letzten Sitzung konstruktiv am neuen Buskonzept mitgearbeitet und "viele gute Lösungsansätze" eingebracht.

"Und am Tag vor der Beschlussfassung kommen dann 35 Änderungsanträge", so Fenninger. Beu entgegnete: "Ich habe nie gesagt, dass ich hinter allen Punkten stehe." Im übrigen könne man die Grünen nicht "auseinanderdividieren in Sachkundige und radikale Oppositionelle". Die Grünen stimmte schließlich gegen das Buskonzept.

Einstimmig beschloss der Ausschuss, einen Wettbewerb für das Regionale-Projekt "Stadt zum Rhein" zu veranstalten, bei dem es um die Aufwertung des Ufers zwischen Beethovenhalle und UN-Campus geht. Ein städtebaulicher Wettbewerb soll auch dem Bahnhofsbereich Kontur geben. Heinz Hentschel (CDU) mahnte allerdings bei der Verwaltung die Vorlage des genauen Verkehrskonzepts an. Nur so könnten die künftigen Bauflächen am Bahnhof definiert werden.

Die Planungen für den Ausbau der S-Bahn-Linie 13 zwischen Troisdorf und Oberkassel wollen die Ausschussmitglieder nun zügig voranbringen, auch wenn noch Detailfragen zu klären seien. "Die Züge für die S 13 fahren schon, nur leider nicht in Bonn", sagte Esser.

Mehr von GA BONN