Kritik an Albers' Informationspolitik

Kritik an Albers' Informationspolitik

Organisatorische Umgestaltung der Behörde

Ramersdorf. (dab) Einer kleiner Runde von 20 Beamten hat Polizeipräsident Wolfgang Albers am Mittwochmorgen das Ergebnis der Arbeitsgruppe zur organisatorischen Umgestaltung der Behörde vorgelegt.

Das bestätigte Sprecher Markus Tölle. Uneinigkeit besteht nach GA-Informationen vor allem in der Anbindung der beiden Einsatztrupps, die zur Bekämpfung der Straßenkriminalität eingesetzt werden und derzeit in den Wachen Bonn-Innenstadt und Bornheim untergebracht sind.

Diskussionsbedarf gibt es auch über die künftige Gliederung des Staatsschutzes und des Kommissariats Vorbeugung.

Nicht wenige Beamte haben Albers am Mittwoch erneut wegen seiner Informationspolitik zur Reform kritisiert. Erst am Donnerstag soll der Personalrat unterrichtet werden, heißt es. Am Montag will er im Innenministerium ausloten, ob der beschrittene Weg der richtige ist, und am Dienstag den Polizeibeirat in Kenntnis setzen. Seinen endgültigen Bericht muss Albers im April in Düsseldorf vorlegen.

Mehr von GA BONN