Kirchennacht ist wahrscheinlich im Sommer 2012

Kirchennacht ist wahrscheinlich im Sommer 2012

Überaus zufrieden zeigten sich am Sonntag die Veranstalterin der 4. Bonner Kirchennacht, die Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen Bonn (ACK), mit der Resonanz auf das vielfältige Programm in insgesamt 49 Kirchen und anderen Einrichtungen.

Bonn. (ham/lis) Überaus zufrieden zeigten sich am Sonntag die Veranstalterin der 4. Bonner Kirchennacht, die Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen Bonn (ACK), mit der Resonanz auf das vielfältige Programm in insgesamt 49 Kirchen und anderen Einrichtungen ( der GA berichtete).

Trotz eisiger Kälte seien am Freitagabend weit mehr als 10 000 Menschen stadtweit unterwegs gewesen. "Die Kirchennacht trifft das Interesse und die Sehnsucht vieler Menschen nach religiösen Erfahrungen und Inhalten", bilanzierte Ursula Lantzerath, Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) in Bonn. "Wir sind sehr zufrieden und glücklich", erklärte sie am Sonntag in einer Pressemitteilung.

Vielerorts hätten die Gläubigen Schlange gestanden, um sich persönlich von den Geistlichen segnen zu lassen - etwa von Pater Gerd Hemken im Bonner Münster. Einen ganz besonderen Segen gab es auf Gleis 1 im Hauptbahnhof, nämlich den Reisesegen, und im Kirchenpavillon, wo der Segen für Verliebte gespendet wurde.

Die doch recht kleine Begegnungsstätte nahe am Stadthaus platzte förmlich aus allen Nähten, als die Jazzband "Semmel?s Hot Shots" spielte. Publikumsmagneten waren in der City vor allem das Münster, wo Stadtdechant Monsignore Wilfried Schumacher Besucher durch den Kreuzgang führte, und die Kreuzkirche, wo unter Leitung von Karin Freist-Wissing gesungen wurde.

Kurz vor Mitternacht, zum Komplet, besuchten Jürgen Nimptsch und seine Frau das Münster. Der Oberbürgermeister dankte allen Helfern, darunter vielen ehrenamtlichen, die dieses "geistliche Großereignis" für Bonn möglich gemacht hätten.

Eine Schadensmeldung erreichte die ACK aus dem Klanggrund, dem Bonner Loch, wo der Malteser Hilfsdienst extra für die Kirchennacht ein Notzelt aufgebaut hatte. Dort war wegen der Kälte bei einem Konzert eine Oboe geplatzt.

Einen großen Besucherandrang verzeichnen auch die teilnehmenden Kirchen außerhalb der Innenstadt, teilte ACK-Vorstandsmitglied Pfarrer Ernst Jochum mit. Und Christa Saamer vom Kirchennacht-Vorbereitungsteam hat beobachtet, dass auch viele junge Leute unterwegs gewesen seien.

Man könne sich gut vorstellen, 2012 wieder zur Kirchennacht einzuladen", sagte Joachim Gerhardt, Pressepfarrer der evangelischen Kirche in Bonn. "Dann möglicherweise, wenn es draußen etwas wärmer ist, also im Sommer."

Mehr von GA BONN