Kinopolis: Nora Tschirner stellte neuen Film vor

Kinopolis: Nora Tschirner stellte neuen Film vor

Nora Tschirner hat im Bad Godesberger Kinopolis höchstpersönlich ihren neuen Film vorgestellt. Die Schauspielerin kam jedoch nicht allein, um "Offroad" der Öffentlichkeit zu präsentieren.

0.20 Uhr am frühen Sonntagmorgen: Rund 290 Menschen sitzen im Kinosaal 6 des Kinopolis. Gerade lief der neue Film "Offroad" mit Nora Tschirner, Elyas M'Barek und Max von Pufendorf als Preview über die Leinwand. Der Vorhang ist längst geschlossen, als sich aus der ersten Reihe die drei Hauptdarsteller erheben - mit dabei auch Elmar Fischer, der Regisseur von "Offroad".

Das Filmteam ist derzeit unterwegs - Werbung machen für ihre neue Komödie, die ab 12. Januar offiziell in deutschen Kinos startet. Am Samstag sind Mönchengladbach, Neuwied und Bad Godesberg dran. Gut gelaunt und in Erwartung der Fragen stehen sie vor den Preview-Gästen.

Wenn auch erst etwas zögerlich, melden sich immer mehr Kinogäste. "Elyas, wie bist du zum Film gekommen?", fragt ein Mädchen. M´Barek kniet sich direkt vor die Fragestellerin auf einen freien Kinosessel und erzählt: "Eines Tages stand ich bei Tengelmann in München. Ich verdiente dort 8 Mark die Stunde. In der Bravo las ich, dass man beim Film ordentlich Geld verdienen kann, so war die Entscheidung relativ schnell gefallen." M'Barek verrät außerdem, dass er öfters in Bonn sei, Freunde würden hier wohnen, die er regelmäßig besuche.

Nach 20 Minuten im Kinosaal gibt es im Foyer eine Autogrammstunde. Die Idole nehmen sich Zeit. "Nicht aufgeben! Gleich seit ihr dran!", ruft Nora Tschirner den wartenden Fans zu. Das kommt gut an: "Richtig toll, wie viel Zeit sich die Schauspieler genommen haben", sagen die Geschwister Yassin und Gina Velasco.

"Es war super! So etwas müsste es viel öfter geben", findet Meik Brüning. Nora Tschirner & Co. lösen ihr Versprechen, jedem die Autogramm- und Fotowünsche zu erfüllen, ein. Bis kurz vor halb drei am Morgen sind sie für ihre Fans da.

Darum geht's im Film: Meike Pelzer (Nora Tschirner) ersteigert vom Zoll einen beschlagnahmten, sehr prollig wirkenden Jeep. Ihr scheinbar durchgeplantes Leben ändert sich, nachdem sie ihren Freund Phillip (Max von Pufendorf) beim Fremdgehen erwischt. Als sie dann auch noch 50 Kilogramm Kokain in der Seitenverkleidung des Jeeps findet, entscheidet sie in einer Kurzschlussreaktion, ihr altes Leben beiseite zu legen und von vorne zu beginnen. Sehr blauäugig versucht sie, die Drogen zu verkaufen. Doch den eigentlichen Besitzern gefällt das gar nicht, und sie sind ihr dabei auf den Fersen. Bei der abenteuerlichen Reise trifft sie nicht nur auf Salim (Elyas M´Barek), sondern auch auf die Liebe...