Kulturzentrum Hardtberg: Zeitlose Musik mit Frauenpower

Kulturzentrum Hardtberg : Zeitlose Musik mit Frauenpower

Der Barbershop-Chor „Barberellas“ tritt zum Wiederholungskonzert im Kulturzentrum an, und es war wieder seht gut besucht.

Heike Gajak hatte Glück beim ersten Konzert der „Barbarellas“ am 25. Oktober im Kulturzentrum Hardtberg: „Ich habe gerade noch einen Platz bekommen.“ Viele wollten die Barbershop-Truppe sehen. „Die standen draußen bis zur Straße“, erinnerte sich Horst Bachmann vom Verein Hardtberg Kultur. Er musste damals viele wieder nach Hause schicken, weil schlichtweg der Platz im Saal fehlte.

Die Barberellas hatten damals versprochen, binnen eines Vierteljahres wiederzukommen. Das hielten sie ein: Am Samstag war das Wiederholungskonzert anlässlich des Hardtberger Frühlings wieder sehr gut besucht. Die Sängerinnen präsentierten Bekannte und klassische Songs und mit „All the things you are“ und „That's life“ auch die beiden Stücke, mit denen sie im März beim Barbershop-Wettbewerb in München antreten. Das sei sozusagen die Generalprobe, sagte die erste Vorsitzende Petra Brüggen.

Sie war nicht überrascht vom Zulauf. „Die Menschen im Hardtberg, allgemein in Bonn, sind sehr kulturinteressiert.“ Die Begeisterung für Barbershop-Musik erkläre sich vielleicht auch dadurch, dass die Sängerinnen keine Noten in den Händen hätten, meinte Chorleiterin Susanne Unger-Kügler. Barbershop biete nicht nur die Musik, sondern auch etwas fürs Auge: Die einzelnen Lieder sind durchchoreographiert, was beim Wettbewerb auch bewertet werde. Das Konzert kam bestens an. „Wir kannten diese Musik vorher gar nicht“, sagten Tina und Gökmem Saglam. Und Heike Gajak war begeistert von der Vielfalt der Stimmen. „Ich finde, die Frauen haben einfach Power.“ Das sei zeitlose Musik, fand sie. Auch für das nächste Konzert der Barberellas am 12. Februar ab 20 Uhr im Kulturzentrum Dottendorf hat sie schon eine Karte.

Nach so viel Frauenpower gab es am Sonntagvormittag ein Kontrastprogramm: Bassist Toni Becker und Gitarrist Günter Woltizka traten als „Weggefährten“ im Kulturzentrum an der Rochusstraße auf. Beide kennt man aus der Mundartgruppe „De Junge“.

Die nächste öffentliche Veranstaltung ist das Gospelkonzert des Chores „Swinging Rainbows“ am Samstag, 13. Februar, ab 19.30 Uhr im Kulturzentrum, Rochusstraße 276. Der Eintritt ist frei.

Mehr von GA BONN