Neue Gas- und Wasserleitungen: Wo das Tiefbauamt 2019 im Stadtbezirk Hardtberg baut

Neue Gas- und Wasserleitungen : Wo das Tiefbauamt 2019 im Stadtbezirk Hardtberg baut

Jedes Jahr listet das städtische Tiefbauamt in einer Übersicht alle Baumaßnahmen auf, so auch für den Hardtberg: Die meisten Störungen verursachen Kanalsanierungen, aber auch das Verlegen neuer Gas- und Wasserleitungen steht an.

Glück gehabt, kann man da nur sagen: Die Bürger im Stadtbezirk Hardtberg werden sich in diesem Jahr nicht auf besonders viele größeren Baumaßnahmen einstellen müssen – zumindest nicht unbedingt auf solche, die für größere Verkehrsbehinderungen sorgen dürften.

Jedes Jahr listet das städtische Tiefbauamt in einer Übersicht alle Baumaßnahmen auf, um sie besser miteinander koordinieren und abstimmen zu können. Schließlich will niemand, dass die eine Baugrube gerade verschlossen ist, damit dann eine andere Firma anrückt und den fast noch dampfenden Asphalt gleich wieder aufreißt.

Weiterer Vorteil des aktuellen Masterplans, wie die Stadt diese Auflistung nennt: Viele der Baumaßnahmen finden überdies zum Teil in den Sommerferien und in den Osterferien statt. Und die Zahl der betroffenen Straßen ist überschaubar. Die größten sind die Rochusstraße, die Villemombler Straße, die Derlestraße und die Lengsdorfer Hauptstraße. Und in den allermeisten Fällen geht es um die Erneuerung von Kanälen. Die Straßenunterhaltungsmaßnahmen stehen allerdings unter dem Vorbehalt, dass sie finanziert werden können und/oder die politischen Gremien die notwendigen Beschlüsse treffen. Ein Überblick:

Derlestraße

Auf dem Stück zwischen Heilsbachstraße und Konrad-Adenauer-Damm sollten die die Kanalbauer laut Plan eigentlich Anfang Februar angerückt sein und bis 18. März mit ihren Arbeiten zugange. Doch wie das Presseamt mitteilte, werde man vor den Karnevalstagen nicht beginnen. Das Tiefbauamt gehe davon aus, dass der Baustart im März ist.

Lengsdorfer Hauptstraße

In vier Wochen, ab 18. März also, geht in der Geschäftsstraße von Lengsdorf der im vorigen Jahr begonnene Kanalbau weiter, und zwar von der Lingsgasse bis zur Lengsdorfer Hauptstraße 51. Von Beginn der Baumaßnahme an war klar, dass die Großpflasterflächen in den Einmündungsbereichen frühestens im Frühjahr saniert werden können. Denn dazu ist laut Tiefbauamt eine stetige Temperatur von mehr als fünf Grad Celsius notwendig – auch nachts. Damit die verwendeten Materialien abbinden können, ist dann zudem eine erneute Vollsperrung nötig. Die Sanierung des Großpflasters erfolgt in drei Abschnitten, pro Abschnitt werden rund sechs Wochen Bauzeit einschließlich der erforderlichen Abbindezeiten benötigt. Ab 15. April schließt sich bis 29. Juni außerdem noch der Bau von Gas- und Wasserleitungen an, kündigte die Stadt an.

Rochusstraße

Ebenfalls ab 18. März planen die Stadtwerke die Erneuerung von Gas- und Wasserleitungen am Anfang der Rochusstraße, und zwar zwischen der Derlestraße und dem Beginn der Straße Am Burgweiher, also einem wenig befahrenen Teilstück entlang des Kulturzentrums. Das dauert bis zum 28. Juni. Nach Ende dieser Arbeiten wird auf diesem Stück vom 29. Juli bis bis 24. Oktober der Kanal erneuert, von der Derlestraße, vorbei am Kulturzentrum und bis zum Anfang der Rochusstraße.

Duisdorf Oberdorf

Auch hier werden in diesem Jahr Kanäle saniert. In der Brunnenstraße, zwischen Weierbornstraße und Konrad-Adenauer-Damm finden die Arbeiten vom 13. Juni bis 10. September statt, und fast parallel in der Alte Straße, zwischen Weiterbornstraße und Grimmgasse, vom 26. Juni bis 20. September – also in beiden Fällen zum Großteil in den Sommerferien. In der Grimmgasse sind überdies Arbeiten zur Straßenunterhaltung von Hausnummer 25 bis zur Heilsbachstraße vorgesehen, die vom 27. Mai bis 21. Juni terminiert sind.

Villemombler Straße

Hier werden die Kanalbauarbeiten aus dem vorigen Jahr fortgesetzt und ziehen sich ab 15. Juli über den Fontainengraben hinaus bis in Höhe der Arbeitsagentur. Eingeplant ist dafür die Zeit bis zum 10 Oktober.

Leuschnerstraße

Auch auf dem Finkenhof wartet eine umfangreichere Kanalsanierung, und zwar zwischen den Hausnummern 31 bis 45. Beginn soll nach Karneval am 13. März sein. Die Arbeiten ziehen sich laut Plan bis in den Sommer, zum 14. Juni, hin.

Mehr von GA BONN