1. Bonn
  2. Hardtberg

Tanne stand vor Anjas Teestübchen in der Rochusstraße

Tanne stand vor Anjas Teestübchen : Ärger über gestohlenen Weihnachtsbaum in Duisdorf

Eine liebevoll dekorierte Tanne stand vor „Anja’s Teestübchen“ in der Rochusstraße – bis Montagmorgen. Der Baum ist weg, ein Unbekannter hat ihn gestohlen. Geschäftsfrau Anja Diehl ist entsetzt.

Anja Diehl ist verärgert. Als die Duisdorfer Geschäftsfrau am Montagmorgen wie gewohnt zu ihrem Laden „Anja’s Teestübchen“ in der Rochusstraße geht, sieht sie die „Bescherung“ schon von Weitem: Der von ihr liebevoll geschmückte Weihnachtsbaum steht nicht mehr vor den Schaufenster ihres Geschäftes, wo sie ihn zur Dekoration aufgestellt hatte. Der Baum ist weg.

„Ich war im ersten Moment sprachlos, wieso jemand auf die Idee kommen kann, einfach einen Weihnachtsbaum zu stehlen“, sagt sie in einem Telefonat mit dem General-Anzeiger. Doch dann wich ihr Erstaunen der Wut. „Ehrlich gesagt, ich bin über den, der das getan hat, stinksauer. Deshalb bin ich letztlich auch zur Polizei gegangen.“ Sie habe zwar kurz überlegt, ob sie wegen eines gestohlenen Weihnachtsbaumes überhaupt Anzeige erstatten solle und dadurch der Polizei zusätzlich Arbeit mache. „Die hat natürlich jede Menge wichtigere Sachen zu tun“, sagt sie. Doch dann habe sie gedacht, nein, Diebstahl bleibt Diebstahl, egal, um was es sich handelt,  und sie habe dann doch Anzeige gegen unbekannt erstattet.

„Das war völlig richtig von Frau Diehl“, sagt Polizeisprecher Simon Rott. Das sei schließlich kein Kavaliersdelikt, sondern  wie jeder andere Diebstahl auch eine Straftat, die verfolgt werde. „Wir haben viele solcher Anzeigen und gehen auch jeder nach“, versichert Rott. Das Problem sei in solchen Fällen allerdings: Wenn die Tat niemand beobachtet habe, sei es sehr schwierig, den Täter hinterher noch auszumachen. Deshalb sei es immer sinnvoll, wenn die Geschädigten sich an die Öffentlichkeit wenden würden. Als Beispiel nannte er den aus einem Wohnhaus in der Nordstadt gestohlenen Buggy,  eine Sonderanfertigung für einen behinderten Jungen, der später in Poppelsdorf in einer Tiefgarage wiedergefunden wurde, allerdings konnte der Dieb nicht ermittelt werden. Im Falle von Anja Diehl muss der  Diebstahl zwischen Samstag, 17 Uhr, und Montag, 8 Uhr, erfolgt sein.

Besitzerin hofft auf Zeugen

Anja Diehl hofft, dass in dieser Zeit jemand den Diebstahl beobachtet oder zumindest etwas bemerkt hat.  „Wenn jemand etwas bemerkt haben sollte, bitte bei der Polizei Duisdorf melden.“ Es ist nicht das erste Mal, dass sie so etwas erlebe, berichtet die Geschäftsfrau. So habe es vor einiger Zeit immer wieder Vandalismus und Diebstähle vor ihrem Geschäft gegeben. „Es wurden kleine Blumen gestohlen wie auch eine sehr große Buchsbaumkugel aus dem Pflanzkübel.“ Sie habe jedes Mal  Strafanzeige wegen Diebstahls gestellt. „Leider immer vergeblich.“

Über den jüngsten Diebstahl sei sie besonders verärgert. „Weil ich ja auch versucht habe, mit dem Weihnachtsbaum die hässliche Baustelle nebenan etwas zu kaschieren, die mich seit Jahren  nicht nur optisch beeinträchtigt“, erklärt sie.  Nichtsdestotrotz kauft Anja Diehl jetzt einen neuen Baum, schmückt ihn wieder und hofft, dass er dieses Mal stehen bleibt.