Spielplatz im Duisdorfer Finkenhof verkommt zur Müllkippe

Spielplatz im Duisdorfer Finkenhof verkommt zur Müllkippe

Anwohnerin Heidi Kuhlmann hat die Stadt Bonn alarmiert. Wer überhaupt Eigentümer des vermüllten Geländes ist, muss allerdings noch geklärt werden.

Im Finkenhofpark existiert ein Spielplatz, für den sich niemand zuständig fühlt. Entsprechend sieht das Gelände aus: vermüllt, mit Glasscherben, Zigarettenkippen und Kronkorken übersät. Anwohnerin Heidi Kuhlmann ist es jetzt leid: "Seit Monaten kümmert sich niemand um den Spielplatz. Kinder kann man dort gar nicht mehr hinschicken, weil es zu gefährlich ist."

Die Duisdorferin alarmierte die Stadt. Die mobile Einsatztruppe des Amtes für Stadtreinigung beseitigte den gröbsten Schmutz. Hundekotbeutel, Spritzen und Hausmüll fanden die Männer auf dem Gelände. Nach Auskunft von Elke Palm vom städtischen Presseamt gehört der Spielplatz einer Vermietergesellschaft. Trotzdem hat die Stadt zugesagt, sich in den nächsten Wochen um den Spielplatz zu kümmern.

Heidi Kuhlmann, die sich sicher ist, dass der Spielplatz der Deutschen Annington gehört, rief dort an und meldete den verwilderten Zustand des Geländes. Aber auch dort erfuhr Kuhlmann nach eigener Aussage nur die Auskunft, man sei nicht zuständig. "Das ist Unsinn. Die Wohnanlage gehört der Deutschen Annington. Sie hat die Siedlung von der Deutschbau vor einigen Jahren übernommen - also gehört ihr auch der Spielplatz."

Die Stadt will nun prüfen, wem der Spielplatz gehört, damit künftig die Zuständigkeit in Sachen Pflege, Reinigung und Wartung der Geräte geklärt ist. Apropos Spielgeräte. Heide Kuhlmann ist empört über das schlechte Angebot auf dem Spielplatz: "Über die Jahre hinweg stehen dort immer weniger Geräte, und die, die noch da sind, sind für Kinder völlig unattraktiv."

Der Spielplatz werde deshalb auch immer seltener genutzt und habe sich zu einem Treffpunkt für andere Altersgruppen entwickelt, so die Duisdorferin.

Mehr von GA BONN