Hardtberg-Gymnasium: Schüler spielen mit Echo-Preisträger Andreas Hofmeir

Hardtberg-Gymnasium : Schüler spielen mit Echo-Preisträger Andreas Hofmeir

Florian ist ziemlich aufgeregt. "Natürlich kenne ich ihn. Ich habe schon viel bei YouTube über ihn gesehen", erzählt der Elfjährige. Seit zwei Jahren spielt der Schüler der Klasse 6 des Hardtberg-Gymnasiums Tuba. "Am liebsten laut und fetzig", strahlt er und stellt sein Musikinstrument, das nur wenig kleiner ist als er, in die Ecke.

"We will rock you" ist so ganz nach seinem Geschmack. Heute wird er den Queen-Klassiker allerdings nicht mit seinen Klassenkameraden, sondern mit prominenter Begleitung spielen: Andreas Hofmeir, Echo-Preisträger und international bekannt mit "La Brass Banda", kam gestern zu einer ganz besonderen Musikstunde in die Hardtberger Schule: Gemeinsam mit den Schülern der 5. und 6. Bläserklasse (Holz- und Blechbläser) spielte der Musiker weltbekannte Songs.

Am Abend zuvor hatte Hofmeir noch mit seinem aktuellen Programm auf der Bühne im Bonner Pantheon gestanden, am nächsten Vormittag packte er sein Instrument für das Projekt "Rhapsody in School" an der Gaußstraße aus. Lässig stellte der Tubist die Höhe seines Notenständers ein und erzählte von seiner Schulzeit.

"Eigentlich wollte ich viel lieber Schlagzeuger werden. Denn das ist nicht nur cooler, sondern man kann während des Spielens auch etwas essen", würdigte Hofmeir die Vorzüge eines Schlaginstruments. Da jedoch ein Tubaspieler im Schulorchester fehlte und er nicht bei den Proben war, wurde er kurzerhand zum Blasmusikunterricht angemeldet. Eine glückliche Fügung, wie sich im Nachhinein herausstellte.

Zur Einstimmung zeigte Hofmeir, dass man auch Musik, die ursprünglich für Geigen komponiert worden ist, auf der Tuba eindrucksvoll spielen kann. Dafür präsentierte er den Winter aus Vivaldis "Vier Jahreszeiten". Doch nicht allein Zuhören stand bei dieser Schulstunde auf dem Programm.

Gemeinsam spielten die Hardtberger Gymnasiasten mit ihrem prominenten Gast anschließend Rock und Pop. Kaum hatte Musiklehrer Carsten Dittmer die Notenblätter ausgeteilt, wurde es laut an der Gaußstraße. Mit "We will rock you" und "Another One Bites the Dust" ging es zurück in die 1980er Jahre. "Ich weiß, dass er auch gerne Rock spielt", erzählt Florian. "Ich habe für den Musikunterricht einmal ein Plakat über ihn gemacht und dabei viel über ihn erfahren."

Im Takt wippte auch Schulleiterin Inge Stauder mit. "Ich bin stolz darauf, dass wir an unserer Schule jetzt auch Bläserklassen haben", lobte sie.

"Es ist immer wieder faszinierend zu erleben, wie schnell Kinder ein Musikinstrument lernen." Das stellen die Hardtberger in zwei Wochen erneut unter Beweis. Denn beim großen Sommerkonzert der Schule (18. Juni, Beginn 19 Uhr, Pädagogisches Zentrum) zeigen alle, was sie im vergangenen Schuljahr gelernt haben.