Brand in Mehrfamilienhaus in Bonn: Rauch strömte aus Kellerschächten in Duisdorf

Brand in Mehrfamilienhaus in Bonn : Rauch strömte aus Kellerschächten in Duisdorf

Die Feuerwehr Bonn löschte am Vormittag einen Kellerbrand in Duisdorf. Dort brannten mehrere Kellerabteile in einem Mehrfamilienhaus. Der Einsatz dauerte mehrere Stunden.

Die Bonner Feuerwehr hat am Sonntag einen Brand in einem Mehrfamilienhaus in Bonn-Duisdorf gelöscht. Gegen 10 Uhr waren die Rettungskräfte zu der Wohnanlage mit 24 Parteien gerufen worden.

Nach Angaben der Feuerwehr brannten gelagerte Utensilien in mehreren Kellerabteilen. Der Rauch zog durch das Untergeschoss und quoll durch die Lichtschächte nach außen. Rauchmelder waren in dem Keller offenbar nicht installiert. Das Gebäude in der zweiten Reihe der Rochusstraße wurde von der Feuerwehr geräumt. Dabei war es nach Angaben des Einsatzleiters schwierig, während der gesamten Dauer des Einsatzes dafür zu sorgen, dass kein Bewohner zurück in seine Wohnung geht, bevor der Einsatz gegen 13 Uhr beendet war.

Mehrere Trupps rückten mit Atemschutzausrüstung in den Gemeinschaftskeller vor und löschten dort über mehrere Stunden. Die gelagerten Gegenstände waren dicht an dicht gestapelt und mussten teils für die Löscharbeiten ins Freie getragen werden. Zusätzlich wurde der Keller mit Überdruck entraucht.

Die Brandursache wird von der Polizei ermittelt. Personen waren nicht in Gefahr. Die betroffenen Kellerabteile sind nach Angaben der Feuerwehr unbrauchbar. Die Bewohner konnten, nachdem die Feuerwehr ihren Einsatz beendet hatte, zurück in ihre Wohnungen. Insgesamt waren 30 Kräfte der Freiwilligen und der Berufsfeuerwehr im Einsatz.