1. Bonn
  2. Hardtberg

Ausstellung von Kölner Künstlergruppe: Pfützen im Kulturzentrum

Ausstellung von Kölner Künstlergruppe : Pfützen im Kulturzentrum

Die Künstlergruppe Atelier Lichthof zeigt im Kulturzentrum Hardtberg die Wasserlöcher in neuem Licht.

"Ich hatte als Kind immer Angst, in Pfützen zu treten, weil ich die Vorstellung hatte, sie seien Tore zur Unterwelt." Der Künstler Wolfgang Rieger hat diese Kindheitsfantasie in einem Kunstwerk verarbeitet: Er fotografierte vier Pfützen, bearbeitete die Bilder atmosphärisch und gab ihnen die Namen von vier Unterweltflüssen der griechischen Mythologie. Kokytos, Acheron, Lethe und Styx. Rieger gehört zur Kölner Künstlergruppe Atelier Lichthof, deren Werke zum Thema "Pfützen" seit Sonntag im Kulturzentrum Hardtberg zu sehen sind.

Die Ausstellung kam durch eine Kooperation mit der Duisdorfer Künstlergruppe Semikolon zustande. Die hatte im Lichthof ihre Werkschau "Aufbrüche" gezeigt, jetzt folgte der Gegenbesuch. Zu sehen sind Pfützen in verschiedenen Kunstrichtungen. Scheinbar eingefroren und vom Ort ihres Entstehens entfernt wirken die beiden flachen Darstellungen aus Foto und Farbe auf Holz von Monika Gimborn-Jochum.

"Pfützen sind eigentlich die kleinsten Biotope", so die Künstlerin. "In den Städten ist das aber nicht mehr der Fall." Das habe sie darstellen wollen: Die eine Pfütze sei voller Leben, die andere nicht. Dieter Korte hat zum Thema den Film "Datenflut" erstellt: Das Endlosvideo zeigt die Verwandlung einer großen Zahlenmenge in eine gestochen scharf fotografierte Pfütze. Daneben sind thematisch passende Gegenstände zu sehen, etwa ein Holzfloß, das von Kindern am Rheinufer gefunden wurde. Holger Schnappe hat auf Leinwand mittels einer bestimmten Maltechnik Farbinseln entstehen lassen - Abstraktionen von Pfützen. Die seien für ihn "wie Spiegel am Boden", die ständig ihre Konturen veränderten, sagte der Vorsitzende des Ateliers Lichthof. "Wir haben festgestellt, dass jeder Pfützen anders inszeniert."

Diese Bandbreite wollte man darstellen. Die Gruppe stellt ihre Ausstellungsräume in der Kölner Lotharstraße vorrangig externen Künstlern zur Verfügung, wie der Gruppe Semikolon. Dabei habe man festgestellt, dass man künstlerisch und von der Gruppenstruktur her auf der gleichen Linie sei. Deshalb wollen beide Gruppen künftig enger zusammenarbeiten und eine gemeinsame Ausstellung zu einem bestimmten Thema sowie Aktionen durchführen.

Info

Die Ausstellung "Pfützen" ist im Kulturzentrum Hardtberg, Rochusstraße 276, bis 16. November zu sehen. Die Öffnungszeiten sind mittwochs sowie am Sonntag, 2. November, jeweils von 11 bis 13 Uhr. Kontakt über Tel. 0 22 24/98 12 19.