Trimmgeräte: Parcours steht vor Vollendung

Trimmgeräte : Parcours steht vor Vollendung

Ursprünglich sollten die bestehenden Trimm-Geräte an der Pascalstraße ergänzt werden, stattdessen waren sie plötzlich weg, aus Sicherheitsgründen zunächst ersatzlos abgebaut. "Die alten Geräte entsprachen nicht mehr aktuellen Standards", erklärt die CDU-Stadtverordnete Birgitta Jackel.

Auf Initiative des Ortsverbandes Brüser Berg beschloss die Bezirksvertretung Hardtberg im September, fünf neue Geräte dort wieder aufzustellen. Die sind inzwischen dort angekommen und müssen nur noch vollständig installiert werden.

Der Parcours besteht aus einer Slackline und einer Schwebeplattform zur Förderung von Geschicklichkeit, Koordination und Balance sowie aus drei Kraftmodulen für Liegestützen, Armzug und Beinheber. Zu allen Stationen gibt es eine Tafel mit Gebrauchsanweisungen für unterschiedliche Schwierigkeitsgrade.

Der Platz auf dem Weg zum Wald sei ideal, meinte Wolfgang Esser von der CDU Hardtberg bei einer Besichtigung mit Jackel und Hubert Schneider. "Das ist gut als Warm-up für Jogger." Abends ist der Parcours durch Straßenlaternen beleuchtet, und Esser hofft, dass durch die Lage im Sichtbereich des Bundesministeriums der Verteidigung auch eine gewisse Sicherheit für Nutzer und Geräte gegeben ist.

Die Kosten betrugen laut Jackel rund 8000 Euro für die Installation 7000 Euro. Sie wurden von der Bezirksvertretung ausgewählt. Vor Ostern sollen sie einsatzbereit sein. Die Stadtverordnete lobte die Verwaltung für das schnelle Handeln. Laut Esser ist nicht ausgeschlossen, dass noch weitere Geräte aufgestellt werden.