Duisdorfer Hubertusschützen: Krönung beim Patronatsfest

Duisdorfer Hubertusschützen : Krönung beim Patronatsfest

Die vierte Wahlperiode absolviert er noch, dann muss jemand anders seinen Posten übernehmen: Dieter Augustintschitsch wurde am Freitag wieder zum Ersten Brudermeister der Duisdorfer Hubertusschützen gewählt.

Er ist seit 2006 in diesem Amt, davor war er auch schon zehn Jahre lang zweiter Brudermeister. In drei Jahren, sagte er bei der Jahreshauptversammlung im Schützenhaus, werde er nicht wieder zur Wahl antreten.

An der Vorstandskonstellation hat sich nicht viel verändert: Volker Stahl bleibt Zweiter Brudermeister, auch Schriftführerin Petra Vogt - die derzeitige Schützenliesel - und ihre Stellvertreterin Ingrid Stahl sowie Schießmeister Ulrich Berndorfer wurden wiedergewählt. Schatzmeister Klaus Hollmann hatte Ende 2014 sein Amt an Dagmar Schindler weitergegeben, die aus Krankheitsgründen fehlte, aber ebenfalls bestätigt wurde.

Ihre Stellvertreterin ist Beate Augustintschitsch. Schießwarte bleiben Michael Vogt für die Langwaffen und Karl-Hans Kuhn für die Kurzwaffen, Hauptmann ist weiterhin Joachim Stahl und Pressewart der aktuelle Schützenkönig Dirk Schindler. Zudem wurde der Ältestenrat neu besetzt.

Mehrere Mitglieder wurden für langjährige Mitgliedschaft geehrt, darunter Karl Piel und Heinz Heseling für das 50-jährige Vereinsjubiläum. Letzteren ernannte Augustintschitsch zum Ehrenmitglied. In seiner Jahresbilanz lobte der Brudermeister die Aktiven:

"Das ist wirklich ein intakter Vorstand." Vor allem durch die Vermietung des Schützenhauses und eine Finanzspritze von der Stadt sei der Finanzstatus des Vereins "als gesund zu bezeichnen", so der Erste Brudermeister. In den Schießwettbewerben fahre die Bruderschaft gute Ergebnisse ein. Man wünsche sich jüngere Mitglieder. "Der Altersdurchschnitt hat sich nicht verbessert, aber wir sind noch nicht verzweifelt."

Am Schützenhaus im Derletal fielen Reparaturen an, damit es "in einem brauchbaren und vorzeigbaren Zustand" bleibe, sagte der Zweite Brudermeister Stahl. Ansonsten konzentriert sich der Verein auf anstehende Termine: Nach dem Ostereierschießen am Montag, 6. April, steht die Maikirmes an, die Vatertagsveranstaltung soll trotz mäßigen Zuspruchs im letzten Jahr am Donnerstag, 14. Mai, wieder stattfinden, und am letzten Mai-Wochenende werden auf dem Schützenfest die neuen Majestäten ausgeschossen. Neu in diesem Jahr ist, dass die Krönung im Rahmen des Patronatsfestes am Samstag, 7. November, durchgeführt werden soll.

Auch bei "Rock im Tal", dem Festival des Spielmannszuges vor dem Schützenhaus, machen die Hubertus-Schützen wieder mit. "Es gibt leichte Veränderungen nach Abstimmung mit Rot-Weiß", so Augustintschitsch. Außerdem denke man wieder über eine Teilnahme am Derletalfest nach, das wieder mehr in die Nähe des Schützenhauses rücken soll.

Mehr von GA BONN