Kindersitzung in Duisdorf: In d'r Rochusschull ging's rund

Kindersitzung in Duisdorf : In d'r Rochusschull ging's rund

Birgit Klippel lebt gefährlich. Zwar hatte sich die Schulleiterin der Rochusschule am Donnerstag als Regenwaldindianer mit Leopardenfell und Furcht einflößendem Federschmuck verkleidet, den kleinen Polizisten beeindruckte sie damit allerdings nicht. "Hände hoch", bedrohte er seine Lehrerin auf dem Schulhof.

Die blau geschminkte Schlumpfine und Pippi Langstrumpf verfolgten gespannt die Szene. "Später", antwortete die Schulleiterin knapp und bahnte sich ihren Weg in die Aula. Dort fand gestern die traditionelle Kindersitzung der Bonner Grundschule statt.

Auf die Melodie von "In d'r Kajass Nummer Null" schmetterten 300 Kinderstimmen "In d'r Rochusstroß steht de Rochusschull,..." und eröffneten damit ihr Weiberfastnachtsspektakel. Als "Zweigestirn" hatten die Lehrerinnen Stephanie Beckmann-Krill und Birgit Walbrühl mit den Schülern der insgesamt zwölf Klassen bereits seit Januar an dem Programm gearbeitet. Jedes Kind stand an diesem Tag einmal auf der Bühne.

"Das stärkt das Selbstbewusstsein und den Zusammenhalt von Klassen- und Schulgemeinschaft. Und so ganz nebenbei wird das rheinische Brauchtum an die Kinder weiter gegeben", erklärte Klippel. Überhaupt kann sich die Lehrerin auf das "rheinische Gen" ihrer Schüler verlassen.

"Wir feiern schon seit Jahren alle zusammen an Weiberfastnacht. Es gibt kein Kind an unserer Schule, das sich nicht auf diesen Tag freut", erzählte sie. "Und wenn mal ein neuer Schüler ein wenig ratlos vor dem bunten Treiben steht, wird er von den anderen schnell mit eingebunden." Los ging es mit dem Fliegerlied, das die 1c präsentierte. Besonders viel Applaus bekamen die Kinder der 2b, die als "Gorilla mit der Sonnenbrille" auf der Bühne tanzten.

Wie eine gelungene Unterrichtsstunde aussieht, das zeigten die Schüler der 4a in ihrem Sketch. Zwischendurch wurde eine Rakete nach der anderen gezündet, als DJ sorgte Schulleiterin Klippel immer wieder dafür, dass alle gemeinsam ein Schunkellied anstimmten.

Bevor die Kinder allerdings in den Kurzurlaub über die Karnevalstage starteten, zeigten auch noch die Lehrer, was sie in den letzten Tagen einstudiert hatten. Zu "Cotton Eye Joe" legten sie einen fetzigen Cowboy-Tanz hin und ernteten damit jede Menge Respekt. "Das war toll", lobten Spiderman, Pirat, Meerjungfrau und Biene Maja.

Gefeiert wurde in Duisdorf auch in der Mehrzweckhalle, wo das Damenkomitee "Blau-Weiß Duisdorf" zur großen Karnevaalssitzung geladen hatte. Und wie sich das für die Sitzungen der blau-weißen Damen gehört, mischten die eigenen Kräfte in Form der Bonn-Bons beim karnevalistischen Programm wieder kräftig mit. Neben den Bonner Stadtsoldaten und den Grün-Weißen Funken vom Zippchen machten natürlich auch Prinz und Bonna den Jecken ihre Aufwartung.

Zur großen Weiberfastnachtssause hatte auch das Damenkomitee "Laach-Duwe" der Großen Dransdorfer Karnevalsgesellschaft eingeladen, wo unter anderem Eddy Keller als Horst Schlemmer begeisterte. Ein buntes Programm mit überregionalen Kräften gab es für die Narren auch noch bei der Party des Festausschusses Röttgen in der Sporthalle.

Mehr von GA BONN