Grüne fordern Abbau der Radweg-Schwellen

Grüne fordern Abbau der Radweg-Schwellen

Das Linksabbiegen vom Basketsring auf die Julius-Leber-Straße soll durch andere Maßnahmen verboten werden.

Die Diskussion um die Sinnhaftigkeit der Fahrradweg-Schwellen an der Julius-Leber-Straße kommt nicht zur Ruhe. Die Bezirksfraktion der Hardtberger Grünen hat sich jetzt noch einmal die Verkehrssituation in Höhe der Einfahrt zum Basketsring angesehen - und vor allem die roten Schweller.

Nach intensiver Diskussion kamen die Politiker zu dem Entschluss: So kann die Verkehrsführung an der befahrenen Straße nicht bleiben. "Zur nächsten Sitzung der Bezirksvertretung Hardtberg werden wir einen Antrag stellen und den Abbau der Schwellen fordern", sagte Grünen-Sprecherin Gertrud Smid.

Ihre Fraktion will das Linksabbiegen vom Basketsring und von der Ulrich-von-Hassell-Straße auf die Julius-Leber-Straße durch geeignete Markierungs- oder kleinere Baumaßnahmen verbieten lassen. "Wenn ein Linksabbiegen auch verbotswidrig nicht mehr möglich ist, hat sich der Streit erledigt", meinte Smid.

Zur Erinnerung: Die Stadtverwaltung hat Anfang des Jahres zwei zehn Zentimeter hohe Schwellen auf der Radwegemarkierung befestigen lassen, um das verbotswidrige Linksabbiegen zu unterbinden. Anschließend kam es zu einigen teils gefährlichen Verkehrssituationen, weil Radfahrer die Schwellen bei Ausweichmanövern zu spät bemerkt haben.

Daraufhin haben zwei Bürger bei Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch Dienstaufsichtsbeschwerden gegen den städtischen Tiefbauamtsleiter Werner Bergmann eingereicht.

Mehr von GA BONN