23. Lengsdorfer Weinfest: Ein Dorf feiert seine Weinkönigin

23. Lengsdorfer Weinfest : Ein Dorf feiert seine Weinkönigin

Das 23. Lengsdorfer Weinfest endete mit einem furiosen Feuerwerk. Das Brauchtum ist fast tausend Jahre alt. Weinkönigin Sarah I. (Larmann) konnta am Sonntagnachmittag bei strahlendem Sonnenschein mehrere Hundert Besucher auf dem Dorfplatz in Lengsdorf begrüßen.

Die 19-Jährige war bereits am Freitag von Hardtbergs Bezirksbürgermeisterin Petra Thorand (CDU) für die kommenden zwei Jahre zur Königin gekrönt worden.

Der Weinfestausschuss hat als Organisator des Fests, das im jährlichen Wechsel mit Duisdorf veranstaltet wird, für ein dichtes Programm gesorgt. Der Freitagnachmittag startete mit der Öffnung des Weinbrunnens.

Für anhaltenden Fluss des Rebensaftes waren die Weingüter "Meyerhof" aus Rheinhessen und "Alfons Rohles" von der Mosel zuständig. Grillbuden und Süßwarenhändler verkauften ihre Waren neben dem Lengsdorfer Dorfplatz.

Nach dem Einzug des "Spielmannzug Rot-Weiß Duisdorf" fand die Krönung der Weinkönigin statt. Dies war für Christine I. (Rehberg) der letzte Auftritt als Weinkönigin. Am Abend gab es Live-Musik von "Willi Bellinghausen & Partner", die auch am Sonntagabend spielen sollten.

Am Samstag ging die amtierende Weinkönigin auf Shoppingtour durch Lengsdorf und nahm anschließend am Heimatmuseum an der Kelterung des Lengsdorfer Weins teil. Musikalisch sorgten an Nachmittag und Abend die "Ahrhütter Musikanten" sowie die Gruppen "Zündstoff" und "Funky Marys" für "eine bunte Mischung, die jedes Alter anspricht", so Werner Dorn, Mitglied des Weinfestausschusses.

Mit einem Festgottesdient in der Pfarrkirche Sankt Peter begann der Sonntagmorgen. Die "Watchhill Stompers" unterhielten mit Jazzmusik und die "Wershofener Musikanten" mit Blasmusik das Publikum, bis Sarah I. feierlich auf dem Platz Einzug erhielt.

Auf der Festbühne begrüßte Bezirksbürgermeisterin Petra Thorand und viele Ehrengäste die neue Weinkönigin, den Bacchus Johannes Weiler und den Weinfestausschussvorsitzenden Christoph Schada. Dieser zeigte sich sehr glücklich "über die große Anziehungskraft des Festes".

Schon 1067 sei um den Kreuzberg in Lengsdorf Wein angebaut worden, erklärte Thorand. Um an diese Tradition anzuknüpfen sei 1968 das erste Weinfest in Lengsdorf veranstaltet worden, hatte zuvor Ausschussmitglied Dorn erklärt. So konnten die Besucher des Festes beim "Heimat- und Verschönerungsverein" auch Lengsdorfer Wein probieren und kaufen.

Die Veranstaltung sollte mit einem großen Knall enden: "Als Abschluss ist ein großes Feuerwerk geplant", freute sich die Weinkönigin, die ab jetzt zwei Jahre lang den Ort Lengsdorf bei vielen Veranstaltungen vertreten wird.

Elke Lauterbach aus Bornheim besuchte das Weinfest mit ihrer Mutter und ihrer Nichte, der ehemaligen Weinkönigin Jenny I.. "Für mich sind die schöne Atmosphäre und die tolle Dekoration die Highlights des Festes", sagte Lauterbach.

Bemerkenswert sei auch das Zusammengehörigkeitsgefühl des Stadtteils, das bei einer solchen Veranstaltung deutlich werde, so Elke Lauterbach.

Mehr von GA BONN