1. Bonn
  2. Hardtberg

Schausteller sind zufrieden: Duisdorfer Herbstkirmes lief gut

Schausteller sind zufrieden : Duisdorfer Herbstkirmes lief gut

Die Duisdorfer Herbstkirmes lief am Wochenende gut, die Veranstaltung im Kulturzentrum indes weniger. Beim Frühschoppen gab es leere Bänke.

Für ihren zehnten Geburtstag hatte sich Lena gewünscht, auf der Duisdorfer Herbstkirmes mit dem Twister zu fahren. Da hatte sie am Sonntagmittag gleich doppelt Pech: Als sie mit ihrer Familie dort eintraf, war das Fahrgeschäft noch geschlossen, eine herbe Enttäuschung für das Duisdorfer Mädchen. Und fünf Minuten, nachdem sie die Kirmes wieder verlassen hatte, wurde der Twister aufgemacht.

Um diese Zeit war auf der Kirmes nicht viel los. „Insgesamt waren die Schausteller aber mit dem Wochenende weitgehend zufrieden“, sagte Jürgen Eisbusch von der Bonner Veranstaltungs-Arbeitsgemeinschaft. Auf Bitte der Organisatoren der Beisetzung für Pfarrer Benno Leiverkus auf dem alten Friedhof in Duisdorf öffneten die Fahrgeschäfte am Samstag erst am Mittag.

Am Montag startet der Köttzug

Der Tod des beliebten Pfarrers wurde auch in der Sonntagsmesse aufgegriffen. Pfarrer Jörg Harth ging darauf ein, dass verschiedene Stimmungen jetzt verarbeitet werden müssten. „Aber ich denke, er hätte gewollt, dass wir trotzdem feiern“, sagte Margret Werner, Schriftführerin des Ortsfestausschusses (OFA), beim anschließenden Frühschoppen. Und Josef Klein vom Spielmannszug brachte es auf den Punkt: „Wir haben Benno mit Ehren verabschiedet. Jetzt geht das Leben weiter.“

Der Frühschoppen mit Musik von Spielmannszug, Musikverein und Peter Paschek fand wieder im Kulturzentrum Hardtberg an der Rochusstraße statt. Drinnen waren allerdings viele Tische frei, während die Biertische unter den Pavillons vor der Tür voll besetzt waren. Bernd Schmidt vom 1. FC Hardtberg, der den Ausschank übernommen hatte, brachte bei der Begrüßung ins Gespräch, ob man nicht wieder auf das Kirmesgelände gehen könnte, vielleicht zusammen mit dem Hahneköppen der Waldfreunde.

Am Montag steht ab 13 Uhr der Köttzug des OFA für den Tag der Senioren an. Der fiel am Sonntag wegen der Beerdigung aus, dafür ging bei dem Gottesdienst die Kollekte an den OFA. Pfarrer Hardt habe die Bedürfnisse der Duisdorfer erkannt, sagte Volker Stahl. Die Finanzierung der Seniorenveranstaltung sei sonst schwierig. Um 19 Uhr wird der Zacheies verurteilt, damit endet die Herbstkirmes.