Bahnhof Helmholtzstraße: Bahn findet wellige Optik in Ordnung

Bahnhof Helmholtzstraße : Bahn findet wellige Optik in Ordnung

Die kleinen Durchhänger, die der Handlauf am neuen Bahnhaltepunkt an der Helmholtzstraße hat, sind weder Kunst am Bau noch fehlendes Augenmaß, sondern durchaus gewollt.

Wie ein Bahnsprecher jetzt mitteilte, hat das mit der Neigung der Rampe zu tun, die zwischen zwei und sechs Prozent wechselt. Und dazu müsse dann auch der Handlauf in seiner Neigung passen, damit der Abstand für den Fußgänger nicht variiert.

"Die Übergänge können in geschwungener Form ausgebildet werden, was zu der welligen Optik führt, oder 'hart' geschweißt werden", erklärte der Sprecher. Das wäre dann die eckige Variante. Für die Bahn steht aber fest: "Die geschwungene Form ist aus unserer Sicht benutzerfreundlicher." Noch ist der Handlauf aber nicht abgenommen. Das ist im Laufe des Aprils geplant, hieß es.

Mehr von GA BONN