Gute Chancen für die Brötchentaste in Bonn

Gute Chancen für die Brötchentaste in Bonn

Parken in Bonn soll grundsätzlich teurer werden. Mit einer Ausnahme allerdings: Die sogenannte Brötchentaste soll an mehreren Parkautomaten erhalten bleiben.

Bonn. (kf) Parken in Bonn soll grundsätzlich teurer werden. Mit dieser Ankündigung konnte sich am Dienstagabend auch die Bezirksvertretung Bonn anfreunden und stimmte geschlossen dafür. Mit einer Ausnahme allerdings: Die sogenannte Brötchentaste soll an mehreren Parkautomaten erhalten bleiben. Wer diese Taste drückt, darf bis zu 15 Minuten kostenlos parken.

Sowohl CDU als auch SPD räumten ein, dass es in ihren Fraktionen in dieser Frage Uneinigkeit gibt. Insofern stimmten sie dafür, alles so zu belassen, wie es derzeit ist. Ein Erfolg für die FDP, die vehement für die Brötchentaste gekämpft hatte.

Ihr Argument: Die Stadt schieße in dieser Frage über das Ziel hinaus; in Berlin setze die Brötchentaste gerade zum Siegeszug an. Lediglich die Linke votierte am Dienstagabend im Stadthaus eindeutig für die Abschaffung der Brötchentaste.

Der Stadtrat will am 24. November die neue Parkgebührenordnung endgültig absegnen. Ziel ist es dabei auch, bisher kostenfreie Flächen in die gebührenpflichtige Parkraumbewirtschaftung einzubeziehen. Die Gebührenänderung beinhaltet nicht die Parkhäuser und Tiefgaragen. Künftig sollen in in allen Stadtbezirken auch samstags bis 14 Uhr Parkgebühren fällig werden. In der Bonner Innenstadt soll auch Sonntags fürs Parken gezahlt werden.

Mehr von GA BONN