Bürgerstiftung Rheinviertel: Golfer erspielen in Bad Neuenahr 117.000 Euro für den guten Zweck

Bürgerstiftung Rheinviertel : Golfer erspielen in Bad Neuenahr 117.000 Euro für den guten Zweck

Beim Benefizturnier in Bad Neuenahr treten 94 Profi- und Hobbysportler an. Die Schirmherrschaft liegt bei Telekom-Chef Timotheus Höttges. Bayern-Urgestein Uli Hoeneß belegt in seiner Alterklasse Platz 14.

Die große Spendensumme von 117.000 Euro ist beim zweiten Benefiz-Golfturnier „Green of 18“ zugunsten der sozialen Projekte der „Bürgerstiftung Rheinviertel“ zusammengekommen. Unter der Schirmherrschaft des Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Telekom, Timotheus Höttges, verbanden am Samstag 94 Golfspieler aus ganz Deutschland auf der 18-Loch-Meisterschaftsanlage des Golf- und Landclubs Bad Neuenahr-Ahrweiler die sportliche Herausforderung mit dem guten Zweck und toppten das Ergebnis der Premiere vor zwei Jahren deutlich. 2014 waren 95.000 Euro im Topf.

„Die Teilnehmer von damals schwärmen noch heute von dem Turnier und der gelungenen Abendveranstaltung, und so mancher äußerte den Wunsch, dieses Golfturnier zu wiederholen“, freute sich Dechant Wolfgang Picken, Vorsitzender der Bürgerstiftung Rheinviertel.

Auch diesmal schwangen zahlreiche Prominente aus Sport, Wirtschaft und Kultur den Golfschläger und öffneten anschließend das Portemonnaie für die gute Sache. So trotzten unter anderem Uli Hoeneß vom FC Bayern München und Golfprofi Marcel Siem nach einem ausgiebigen Frühstück, das vom General-Anzeiger gesponsert wurde, der Hitze mit Temperaturen von 39 Grad.

Höttges hatte Hoeneß beim DFB-Pokalfinale in Berlin eingeladen

Die ehemaligen Fußballprofis Patrik Owomoyela, Christan Hochstätter, Karl-Heinz Pflipsen und Bernd Krauss sowie Eiskunstläufer Norbert Schramm, Tennisspielerin Eva Pfaff, Jugend-Golfweltmeister Laurids Lohr und Skiläuferin Annette Gersch versuchten ebenfalls, den kleinen weißen Ball mit wenig Schlägen im Loch zu versenken.

Am Abend stieß noch Solarworld-Chef Frank Asbeck zur „Charity Golf Party“ im Clubrestaurant Köhlerhof dazu. Oberbürgermeister Ashok Sridharan würdigte das Engagement der Stiftung in Kindertagesstätten, der Jugendarbeit und im Hospizdienst. Da sei mit den Erträgen des Stiftungskapitals in Höhe von 7,5 Millionen Euro nicht allein zu finanzieren, machte Schirmherr Höttges klar. Jedes Jahr müssten rund 500.000 Euro extra erwirtschaftet werden.

Höttges hatte Hoeneß beim DFB-Pokalfinale in Berlin zu einer Runde Golf in Bad Neuenahr, seinem Heimatclub, eingeladen, und Hoeneß hatte spontan zugesagt. Nicht wissend, dass parallel das Golfturnier des FC Bayern München stattfand. „Ich bin aber ein Mann von Prinzipien und deshalb heute hier“, schmunzelte er.

Das habe er nicht bereut, denn der Platz sei ausgezeichnet und eine Reise wert. Am Ende musste er sich mit Platz 14 in der Nettowertung seiner Klasse zufriedengeben.

Mehr von GA BONN