Stiftsgarage in Bonn: Ein Video zeigt den Parkhaus-Sturz

Stiftsgarage in Bonn : Ein Video zeigt den Parkhaus-Sturz

Stiftsgarage, oberstes Parkdeck: Absperrband, eine rote Bake an der Brüstung und Kreidemarkierungen von Autoreifen auf dem Boden zeugen von dem schrecklichen Unfall, bei dem am Montagabend ein 19-Jähriger starb und eine 16-Jährige lebensgefährlich verletzt wurde.

Wie der GA berichtete, saß die Jugendliche, die keinen Führerschein besitzt, am Steuer des Skoda Fabia, der die Betonmauer auf der achten Etage des Parkhauses durchbrochen hatte und 14 Meter in die Tiefe gestürzt war.

Für den 19-Jährigen, der aus dem Kreis Neuwied stammt und mit dem Wagen seiner Mutter unterwegs war, kam jede Hilfe zu spät. Angehörige der Opfer und Zeugen des Vorfalls werden seither von einem Notfallseelsorger und Opferschützern betreut.

Die Polizei hat das Fahrzeugwrack sichergestellt und untersucht es zusammen mit einem Gutachter. Wie es zu dem Unglück kommen konnte, und ob die Ursache mit dem Alter der Fahrerin zu tun hat, ist weiterhin ungeklärt.

Aufschluss geben könnten Videoaufzeichnungen, denn die Stiftsgarage ist auf allen Ebenen kameraüberwacht. Das Band will Inhaber Dirk Wallrath nach Auskunft seines Vaters Helmut den Beamten am Mittwoch nach Rückkehr aus dem Urlaub zur Verfügung stellen. "Ich hab's gar nicht glauben können und mich total erschrocken, als mich ein Mitarbeiter der Tankstelle anrief und sagte, dass gerade ein Auto vom Himmel gefallen sei", sagte Helmut Wallrath.

Mit Hilfe des Videos will die Polizei den Weg des Autos rekonstruieren und mit diesem Wissen die mögliche Aufprallgeschwindigkeit ermitteln. Ob der junge Mann, der nach Angaben von Behördensprecherin Daniela Lindemann einen Führerschein hat, wegen Alkoholkonsums die 16-Jährige ans Steuer gelassen oder ihr Fahrunterricht gegeben habe, sei reine Spekulation.

"Wir wissen nicht, was die jungen Leute auf dem Parkdeck gemacht haben und weshalb die Jugendliche am Lenkrad saß." Mit ersten Ergebnissen sei möglicherweise am Mittwoch zu rechnen.

Die 16-Jährige schwebt laut Polizei weiter in Lebensgefahr. Die Stiftsgarage gibt es laut Wallrath seit 1956. Die Brüstung bestehe aus Betonfertigteilen. Alles sei statisch berechnet und baupolizeilich abgenommen.

Mehr von GA BONN