Drei folgenschwere Verkehrsunfälle

Drei folgenschwere Verkehrsunfälle

In allen Fällen waren Zweiradfahrer beteiligt - Mehrere Schwerverletzte

Bonn/Bad Honnef. (bd) Gleich um drei folgenschwere Verkehrsunfälle mit Beteiligung von Zweiradfahrern musste sich die Polizei am Sonntagnachmittag zwischen 13 und 16.30 Uhr kümmern. Dabei wurden vier Menschen zum Teil schwer verletzt.

Um 13.10 Uhr ereignete sich ein Kradunfall, bei dem ein 45-Jähriger schwer verletzt wurde. Der Fahrer einer Ducati war auf der Schmelztalstraße aus Richtung Himberg kommend in Richtung Bad Honnef unterwegs. In einer Linkskurve kam er aus bislang nicht geklärter Ursache zu Fall und rutschte in die dortigen Leitplanken. Der Schwerverletzte wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Bonner Klinik geflogen.

Gegen 15.50 Uhr ereignete sich auf einem Radweg auf der Straße Leinpfad, entlang des Rheins in Bonn-Castell, in Höhe der Straße Rosental ein Verkehrsunfall zwischen zwei entgegenkommenden Radfahrerinnen. Beide Unfallbeteiligte kamen nach dem Zusammenstoß zu Fall. Dabei wurde eine Zwölfjährige schwer verletzt. Das Kind wurde von einem Notarzt erstversorgt udn dann in ein Bonner Krankenhaus gebracht. Die andere Radlerin (15) blieb unverletzt.

Weitere zwei Radfahrer verunglückten kurz vor 16.30 Uhr auf der Oberkasseler Straße in Ramersdorf unterhalb der Autobahnunterführung. Die beiden bergabwärts fahrenden Radfahrer kollidierten, nachdem ein 34-jähriger Rennradfahrer die Kontrolle über sein Gefährt verlor, zu Fall kam und der nachfolgende 44-Jährige nicht mehr rechtzeitig ausweichen konnte und dadurch ebenfalls die Kontrolle über sein Mountainbike verlor. Beide kamen ins Hospital. Der Rennradfahrer wurde schwer verletzt. Der 44-Jährige konnte nach ambulanter Behandlung die Klinik wieder verlassen.

Die weiteren Ermittlung zu den Unfallgeschehen dauern an.

Mehr von GA BONN