Der Brandauslöser war vermutlich eine Zigarettenkippe

Der Brandauslöser war vermutlich eine Zigarettenkippe

In der Dependance des Kinderheims "Maria im Walde" in Ippendorf ist am Donnerstagmorgen ein Feuer ausgebrochen

Ippendorf. Die Löschfahrzeuge und Einsatzwagen stehen noch auf dem Gudenauer Weg. Vor der Hausnummer 124 rollen einige Wehrmänner die Schläuche ein, andere sind auf dem Weg hinter das Haus: In einem Zimmer der Dependance des Kinderheims "Maria im Walde", das sich zwei 18-jährige Mädchen teilten, ist am Donnerstagmorgen ein Feuer ausgebrochen, der Raum komplett ausgebrannt.

Der Einsatz ist glimpflich verlaufen, es gibt keine Verletzten. Die Feuerwehr schätzt den Schaden nach der ersten Bestandsaufnahme auf rund 15 000 Euro. Jetzt ermittelt die Polizei wegen Sachbeschädigung gegen die beiden 18-Jährigen, die vermutlich in ihrem Zimmer geraucht haben. Ein Brand war der Vorfall nach polizeilicher Definition nicht, weil keine wesentlichen Gebäudeteile in Mitleidenschaft gezogen worden sind, sagt Sprecher Robert Scholten.

Gegen 6.10 Uhr wurde die Polizei alarmiert. "Das Feuer ist in einem Raum ausgebrochen, in dem zwei Jugendliche schliefen", sagte Einsatzleiter Jürgen Eck am Donnerstagmorgen. Als die Wehrmänner an dem Kinderheim ankamen, konnte - zumindest was die sieben Kinder und Jugendlichen anging - Entwarnung gegeben werden: Die Betreuer hatten die Kinder bereits in Sicherheit gebracht.

Die Freiwillige Feuerwehr Duisdorf war als erste am Einsatzort. Wehrmänner aus Lessenich, von der Beueler und der Bonner Berufsfeuerwehr folgten: Insgesamt waren 47 Wehrmänner im Einsatz. Für die Bonner Löscheinheit gestaltete sich die Anfahrt nach Ippendorf schwierig: Autos, die im Poppelsdorfer Jagdweg unerlaubt in einer Kurve geparkt hatten, behinderten die Löschfahrzeuge.

"Wir haben zentimeterweise rangiert", beschrieb Eck. "Dadurch haben wir viel Zeit verloren. Es ist ja jetzt gut gegangen, aber so etwas ist schlimm, wenn jede Minute zählt." Das wird für die Autofahrer wohl noch ein Nachspiel haben: Die Kennzeichen sind notiert, das Ordnungsamt prüft nun, ob ein Bußgeldverfahren eingeleitet werden kann, so Stadtsprecher Friedel Frechen.

Mehr von GA BONN