GA gelistet: Das sind die Spuren Beethovens in Bonn

GA gelistet : Das sind die Spuren Beethovens in Bonn

Denkmäler, nach ihm benannte Häuser und natürlich Konzertsäle - all das Ludwig van Beethoven gewidmet. Wer sich auf die Suche machen will nach Orten, die an den großen Komponisten erinnern, kann sich hier orientieren. Der GA listet die Spuren des Komponisten auf.

Münsterplatz-Denkmal

Wer Bonn besucht, der kommt am Denkmal des berühmtesten Sohnes der Stadt auf dem Münsterplatz nicht vorbei. Auf einem bebilderten Sockel steht der weltberühmte Komponist Ludwig van Beethoven und "schaut" auf seine Geburtsstadt. Das Denkmal aus dem 19. Jahrhundert ist eines der Wahrzeichen von Bonn und ein beliebtes Fotomotiv für Touristen.

Adresse:Münsterplatz 11, 53111 Bonn

Internet:de.wikipedia.org/wiki/Beethoven-Denkmal

Beethoven-Haus

Das Beethoven-Haus in Bonn ist zugleich Gedächtnisstätte, Museum und Kulturinstitut mit vielfältigen Aufgaben. 1889 vom Verein Beethoven-Haus gegründet, beschäftigt sich das Haus mit der Person von Ludwig van Beethoven und mit der Pflege seiner Musik und der Erforschung von Leben und Werk des Komponisten. Im Zentrum steht das Geburtshaus Beethovens in der Bonngasse 20 mit dem Museum. In den umliegenden Gebäuden der Bonngasse 20 sind das Forschungszentrum (Beethoven-Archiv) mit Sammlung, Bibliothek und Verlag sowie der Kammermusiksaal untergebracht. Hier treffen Musikfreunde und Fachleute aus aller Welt zusammen.

Adresse:Bonngasse 20, 53111 Bonn

Öffnungszeiten: Montag bis Samstag 10 Uhr- 17 Uhr; Sonn- und Feiertage 11 Uhr bis 17 Uhr (letzter Einlass 25 Minuten vor Schließung)

Internet:www.beethoven-haus-bonn.de

Beethovenhalle

Die Beethovenhalle ist Sitz des Beethoven Orchesters Bonn und ein wichtiger Bestandteil des kulturellen Lebens der Stadt. Jedes Jahr finden hier zahlreiche Konzerte innerhalb des Beethovenfestes statt, genauso wie viele Gastspiele, Karnevalssitzungen, Partys und Bälle. Kongresse, Tagungen und Messen ergänzen das Veranstaltungsspektrum. Die denkmalgeschützte Beethovenhalle ist nach der Zerstörung im Zweiten Weltkrieg neu gebaut und im Jahr 1959 wiedereröffnet worden.

Adresse:Wachsbleiche 16, 53111 Bonn

Internet:www.beethovenhalle.de

Ein Gymnasium, ein Gasthaus und eine Orgel

Beethoven-Gymnasium

Das heutige Beethoven-Gymnasium wurde 1626 als Minoriten-Gymnasium gegründet und war zunächst in der Bonner Brüdergasse ansässig. Nach der Teilzerstörung im Zweiten Weltkrieg im Jahr 1944 zog der Schulbetrieb 1951 wieder an die alte Stätte an der Koblenzer Straße, heute Adenauerallee, ein. Als humanistisches Gymnasium hat es mathematische und sprachliche - insbesondere altsprachliche - Schwerpunkte. Es ist die mit Abstand älteste höhere Schule in Bonn und Umgebung und mit rund 950 Schülern auch eine der größten.

Adresse:Adenauerallee 51-53, 53113 Bonn

Internet:www.beethoven-gymnasium.de

Em Höttche

Das "Höttche" befindet sich direkt neben dem Rathaus und ist das Gasthaus mit der längsten Tradition in Bonn. Teile der bönnschen Geschichte lassen sich von den alten Deckenbalken ablesen. Das gilt auch für Bonns berühmtestes Sohn Ludwig von Beethoeven. Er ist hier in Form von Bildern, Skulpturen und Erinnerungen fast omnipräsent. Und angeblich tanzte der junge Ludwig hier mit seiner Jugendliebe Barbe Koch.

Adresse:Markt 4, 53111 Bonn

Öffnungszeiten: Montag bis Sonntag 11 Uhr- 1 Uhr

Internet:www.em-hoettche.de/default2.htm

Die Orgel

Früh übt sich - und das auch schon für Geld. In der 1779 weitgehend fertiggestellten neuen Schlosskirche unterrichtete der Komponist Christian Gottlob Neefe Ludwig van Beethoven an der Orgel. Hier war die erste Dienststätte des mit 14 Jahren schon ordentlich besoldeten „kurfürstlich-kölnischen Hoforganisten“. Allerdings ist die jetzige Orgel bei weitem nicht die, auf der der junge Ludwig spielte: Die Klais-Orgel, die im Mai 2012 feierlich eingeweiht wurde, ist bereits das sechste Instrument seit Erbauung der Schlosskirche.

Eine Gedenkplatte, ein moderner Beethoven, ein Musiksaal und ganz entspannt

Beleuchtete Beethoven-Gedenkplatte

16 berühmte "Bonner Köpfe" zieren seit 2005 die Bonngasse - darunter natürlich auch der vielleicht berühmteste Sohn der Stadt: Ludwig van Beethoven. Die Gedenkplatten sind beleuchtet, so dass sie vor allem bei Dunkelheit besonders gut zu bestaunen sind. Auf dem vom General-Anzeiger initiierten "Weg der berühmten Persönlichkeiten" befindet sich Beethovens Gedenkplatte in Höhe seines Geburtshauses, dem heutigen Beethoven-Haus, in der Bonnergasse Nummer 20.

Adresse:Bonngasse (zwischen Marktplatz und Bertha-von Suttner-Platz), 53111 Bonn

Beethoven-Denkmal von Markus Lüpertz

"Eine Hommage an Beethoven" - so bezeichnete der international namhafte Bildhauer und Maler Markus Lüpertz seine Bronzeskulptur, die seit März 2014 im Bonner Stadtgarten steht. Seinen "knackigen Hintern" und muskulösen Rücken hat der berühmte Sohn der Stadt dem Rhein zugewandt. Erst beim zweiten Blick erkennt man, dass Beethoven verstümmelt abgebildet ist und als trauriger Held der Musik sichtlich leidet.

Adresse:Stadtgarten (Konviktstraße), 53111 Bonn

Wo Ludwig van musizierte

Der Hörsaal 17 des Hauptgebäudes der Universität Bonn, neben dem Koblenzer Tor, ist ein besonderer: Hier war das ehemalige Hoftheater, in dem auch Beethoven musiziert hat. Ein Hinweisschild weist darauf hin. Im Beethovenhaus ist das Gemälde „Bönnschen Ballstücke“ des Hofmalers François Rousseau ausgestellt, auf dem das um 1750 erbaute Hoftheater zu sehen ist. Das kurfürstliche Orchester ist darauf zweigeteilt dargestellt. Neben Ludwig van Beethoven musizierten hier schon sein gleichnamiger Großvater und sein Vater Johann.

Adresse: Universitäts-Hauptgebäude, Regina-Pacis-Weg 3, 53111 Bonn

Internet:

Der "sitzende Beethoven"

Ganz entspannt: Zunächst war der "sitzende Beethoven" als Denkmal für Berlin gedacht. 1938 wurde die Plastik dann in Bonn am Alten Zoll aufgestellt. Seit 1977 befindet sich das Denkmal am heutigen Standort im Freizeitpark Rheinaue. Der "sitzende Beethoven" wurde von Bildhauer Peter Christian Breuer entworfen und von Friedrich Diederich in Granit ausgeführt.

Adresse: Rheinaue, Freizeitpark, 53111 Bonn

Es handelt sich hierbei um eine Auflistung, die keinen Anspruch auf Vollständigkeit hat oder objektiven Kriterien gefolgt wäre. Es handelt sich ebenfalls nicht um eine Rangfolge. Die Reihenfolge ist willkürlich. Fehlt ein Imbiss in der Auflistung? Schicken sie uns eine E-Mail an online@ga-bonn.de.

Mehr von GA BONN