Brand in Holzlar: Keine Rauchmelder im Haus installiert

Brand in Holzlar : Keine Rauchmelder im Haus installiert

In einem Mehrfamilienhaus in Bonn-Holzlar brannte es am späten Montagabend. Die Bewohner hatten den Brandrauch noch rechtzeitig bemerkt und die Feuerwehr verständigt.

Die Bonner Feuerwehr wurde am Montagabend um kurz nach 23 Uhr über einen Brandeinsatz in Holzlar informiert. In einem Mehrfamilienwohnhaus in der Heidebergenstraße war es zu einem Feuer im Keller gekommmen. Die Bewohner hatten im Haus Rauch bemerkt, der bereits in das Erd- und das 1. Obergeschoss vorgedrungen war und verständigten daraufhin die Feuerwehr.

Die sieben Bewohner, darunter auch zwei Kinder, konnten das Haus noch vor dem Eintreffen der ersten Einsatzkräfte verlassen und wurden teilweise für die Zeit der Löschmaßnahmen in einem Rettungswagen betreut. Eine Katze wurde ebenfalls von ihnen mit ins Freie gebracht. Zwei Frauen wurden mit Verdacht auf eine leichte Rauchgasinhalation vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht.

Der Brandherd konnte schnell in der Waschküche gefunden werden. Aus bislang nicht geklärter Ursache hat dort ein abgestellter Wäschekorb Feuer gefangen. Dieser wurde von Feuerwehrleuten unter Atemschutz aus dem Gebäude verbracht und nochmals abgelöscht. Das Gebäude, in dem drei Wohnungen untergebracht sind, wurde im Anschluss mit einem Überdrucklüfter vom Rauch befreit und auf allen Etagen noch einmal überprüft. Gegen 00.50 Uhr war der Einsatz beendet. Die Heidebergenstraße wurde für die Dauer des Einsatzes komplett gesperrt.

Im Wohnhaus waren keine Rauchmelder installiert und so wies die Feuerwehr die Bewohner nochmals eindrücklich daraufhin das Rauchmelder leben retten können. Auch wenn das Feuer dieses Mal noch rechtzeitig bemerkt werden konnte, hätte es einige Zeit später auch weitaus schlimmer ausgehen können.

Mehr von GA BONN