1. Bonn
  2. Blaulicht

Rheinisches Lesefest: "Käpt'n Book" startet in Bonn mit Familienfest

Rheinisches Lesefest : "Käpt'n Book" startet in Bonn mit Familienfest

Mit einem großen Familienfest ist am Sonntag in der Bonner Bundeskunsthalle das 16. Rheinische Lesefest "Käpt'n Book" eröffnet worden. In den kommenden Wochen dreht sich alles um Literatur, Lesekompetenz und Leseförderung.

„Alle Mann an Bord!“, heißt es, wenn „Käpt'n Book“ in See sticht. Mit einem großen Familienfest wurde das 16. Rheinische Lesefest am Sonntag in der Bundeskunsthalle eröffnet. In verschiedenen Räumen wurde den ganzen Tag gelesen, gezeichnet, Theater gespielt oder selber gebastelt.

Durch die offizielle Begrüßung im Forum führte Käpt'n Book alias Hanno Friedrich persönlich und begrüßte als Redner den Geschäftsführer der Bundeskunsthalle, Patrick Schmeing, Oberbürgermeister Ashok Sridharan sowie Kulturreferentin Catrin Boss vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft. Alle drei zeigten sich voller Vorfreude auf die kommenden zwei Wochen, in denen man sich gemeinsam in Bücherfluten stürzen könne. „Bleibt neugierig!“, lautete Sridharans Appell am Ende seiner Begrüßung an alle Kinder.

Jedes Mal stehen beim Rheinischen Lesefest verschiedene Themen im Vordergrund. In diesem Jahr lauten diese: Polen und Frankreich als Länderschwerpunkte, Umwelt, die Fußball-WM und die zunehmend wichtige Bedeutung der Medienkompetenz. Ein Abbild dieser Themen konnten die Besucher schon bei der Eröffnung und dem ersten von insgesamt neun Familienfesten bis 14. Oktober erleben. Neben zweisprachigen Lesungen von Grzegorz Kasdepkes „Auf keinen Fall Prinzessin!“ zeichnete und las Ole Könnecke aus seinem Buch „Sport ist herrlich!“.

Käpt'n Book muss mit der Zeit gehen

Im Medienkunstraum ging es für Jugendliche ab zehn Jahren um Snapchat, WhatsApp und Instagram sowie Medienkompetenz in Zeiten von Fake News. Und das war erst der Auftakt! Bis 14. Oktober gibt es 536 Veranstaltungen an 194 Orten in Bonn und der Region. Davon sind 448 Lesungen in Büchereien, Bibliotheken, Museen und anderen kulturellen Einrichtungen. Knapp 50 Autorinnen und Autoren sind mit dabei und stellen ihre Bücher selbst vor.

In den kommenden Wochen dreht sich alles um Literatur, Lesekompetenz und Leseförderung, jedoch abgestimmt auf die Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen. Auch Käpt'n Book muss mit der Zeit gehen, und so ist auch das Lesefest multimedial und ergänzt Lesungen um Theater, Musik, Film und natürlich auch Medienworkshops.

Nach dem Startschuss in der Bundeskunsthalle gibt es diesen Mittwoch gleich drei Familienfeste (siehe „Familienfeste“). Für kommenden Samstag lädt dann die Stadtbibliothek im Haus der Bildung, Mülheimer Platz, zu Lesungen und Kinderkino ein, bevor es dann am Sonntag, 7. Oktober, eine ganz besondere Premiere gibt: An diesem Tag wird im Frauenmuseum die Ausstellung „Ich sehe was, was du gleich liest – Illustrationen aus Kinderbüchern“ mit Musik und Kreativworkshops eröffnet.

Auch in Siegburg, Waldbröl und Kerpen-Sindorf finden Aktionstage statt. Beim Abschlussfest am 14. Oktober im Deutschen Museum Bonn geht es ab in den Weltraum. Dann wird der erste deutsche Kosmonaut im Weltraum, Sigmund Jähn, zu Gast sein.