Höhepunkt des Rheinischen Abends: Wäscherprinzessin Romina in Pützchen vorgestellt

Höhepunkt des Rheinischen Abends : Wäscherprinzessin Romina in Pützchen vorgestellt

Beim Rheinischen Abend auf dem Historischen Jahrmarkt in Pützchen hatte die neue Beueler Wäscherprinzessin Romina Markmann ihren ersten großen Auftritt. Wäscherinnen und ein Sessionsmotto fehlen der 21-Jährigen allerdings noch.

Es war Hubert Markmann anzusehen, wie stolz er auf seine Tochter Romina ist. Die 21-Jährige ist die künftige Wäscherprinzessin und wurde am Freitag beim Rheinischen Abend auf Pützchens Historischem Jahrmarkt der Öffentlichkeit vorgestellt. Für Ina Harder, Obermöhn des Alten Beueler Damenkomitees, den Beueler Bezirksbürgermeister Guido Déus und Hans Hallitzky, Kommandant der Beueler Stadtsoldaten, war das eine Premiere. Aber wenn es nach ihnen geht, haben sie am Freitag eine neue Tradition begründet.

Sie mache zwar seit Jahren Ansagen am Mikrofon, sagte Romina Markmann, aber es sei doch etwas anderes, auf der Bühne zu sprechen als vom Kassenhäuschen aus. Entsprechend aufgeregt war sie. Sie habe sich vorher Dinge zurechtgelegt, die sie habe sagen wollen, aber alles vergessen. Doch die Begeisterung, die die vielen Menschen rund um die Bühne zwischen Autoscooter und Riesenrad ihr entgegenbrachten, genoss sie sichtlich. Markmann sucht übrigens noch Wäscherinnen und ein Sessionsmotto, das etwas mit Beethoven zu tun haben sollte, da sie die Beueler Jecken nicht nur vors Beueler Rathaus, sondern auch ins Beethovenjahr 2020 führt. Vorschläge können laut Obermöhn Harder bis zum 1. Juni im Rathaus abgegeben werden.

Höhepunkt des Rheinischen Abends

Die Vorstellung der Wäscherprinzessin war der Höhepunkt des Rheinischen Abends, den Ex-Wäscherprinzessin Franzi Sprenger moderierte. Eröffnet wurde der Abend vom Auftritt der Ringener Sterne von der KG Ringener Wendböggele, die ihre Tanzgruppen präsentierte. Die wurde 1986 gegründet und hat es sich zur Aufgabe gemacht, Tradition und Neuzeit miteinander zu verbinden. Danach kamen die Tänzerinnen der Cheer Company des TuS 84/10 Essen auf die Bühne. Der Verein ist schon 135 Jahre alt, die Cheerleading-Abteilung wurde aber ganz neu ins Leben gerufen und nahm erst im Januar den Trainingsbetrieb auf.

Nach Markmanns großem Auftritt musizierten die Cöllner, die viele ihrer bekannten Hits zum Besten gaben. Der Abend klang danach mit DJ Nico Jansen, bekannt von Radio Bonn/Rhein-Sieg, aus.

Der Historische Jahrmarkt ist noch bis zum 22. April geöffnet. Informationen zu Öffnungszeiten gibt es auf www.jahrmarktshalle.com.

Mehr von GA BONN