Aktion der Initiative Quartiersentwicklung: So soll das Beueler Zentrum kulturell belebt werden

Aktion der Initiative Quartiersentwicklung : So soll das Beueler Zentrum kulturell belebt werden

Die Initiative Quartiersentwicklung möchte das Beueler Zentrum kulturell beleben. Sie hat deshalb eine Aktion gestartet, bei der Beueler Künstler ihr Werke in Schaufenstern ausstellen.

„Wir wollen das Beueler Zentrum kulturell neu beleben, daher hatten wir die Idee, professionellen Künstlern für eine gewisse Zeit Schaufenster in zentraler Lage als Ausstellungsfläche zu bieten“, erklärte Werner Koch, Vorsitzender der Gewerbe-Gemeinschaft Beuel (GGB). Erstaunlich schnell sei die Zusage von acht Geschäften gekommen, ihre Schaufenster zu räumen. Kunst trifft nun sechs Wochen lang auf die Beueler Geschäftswelt.

Seit Samstag stellen vier Beueler Künstler einige ihrer Werke in den Schaufenstern der beteiligten Läden in den zentralen Beueler Geschäftsstraßen sechs Wochen lang aus. Die Werke lassen sich auf einem kleinen Rundgang durch die Beueler Innenstadt bewundern. Die Aktion ins Leben gerufen hat die Initiative Quartiersentwicklung, deren Mitbegründer Koch ist. Am Samstag wurde die Ausstellung mit einer kleinen Vernissage in der Buchhandlung Bartz eröffnet. Dort stellt der Beueler Künstler Wolfgang Hunecke aus. Nachdem die Schaufenster feststanden, haben alle sich ihren Platz ausgesucht. Hunecke, Leiter des Ateliers im Baumhaus in Beuel, ist Mitglied der Quartiersinitiative und hat die Schaufensterausstellung gelenkt. „Ich hatte die Idee und mir war es wichtig, Künstler aus dem Verein Kunst-Werk KHB aus dem Beueler Süden ins Zentrum zu holen“, betont der Künstler.

„Auf dem Gelände der ehemaligen Fenster- und Türenfabrik KaHaBe in Küdinghoven sind wir nun bereits seit mehr als 20 Jahren, zwischen zehn und 15 professionelle Künstler arbeiten auf dem Gelände“, berichtet Antje Fuß. Sie ist eine der drei Künstler des KHB. Neben Antje Fuß beteiligen sich Horst Becker und Huriye Hallac an der Aktion. „Wir sind alle professionelle Künstler, wir leben von, für und mit der Kunst“, da sind sich die vier einig.

Aktion Schaufenster Ausstellung erstmals in Beuel

Die Aktion Schaufenster Ausstellung findet zum ersten Mal in Beuel statt. „Mein Wunsch wäre es, wenn diese Veranstaltung jedes Jahr im Sommer mit Beginn der Ferienzeit stattfindet. Wenn wir von Jahr zu Jahr immer mehr Geschäfte und mehr Künstler für diese Idee begeistern können“, träumt Werner Koch. Kunst im öffentlichen Raum fehle, bedauert auch Koch. Daher seien die Künstler aufgefordert, sich Gedanken über eine größere Präsenz zu machen.

Aber Quartiers- oder Stadtteilentwicklung ist mehr als Kunst, auch die Sichtbarkeit von Geschichte und Kultur gehören dazu. Möglich wäre es beispielsweise, die Verbindung von Orten der Kunst-Kultur-Geschichte über einen dauerhaft angelegten Rundgang zu schaffen – mit Skulpturen oder kreativen Wegweisern durch Beuel. So ließe sich das Junge Theater mit der Brotfabrik verbinden.

Die Initiative Quartiersentwicklung hat erst kürzlich einen Zukunftsworkshop in der Brotfabrik veranstaltet, und Petra Clemens, Geschäftsführerin des Heimat- und Geschichtsvereins Beuel, wird auf einem Spaziergang durch Beuel historische Orte und Kultureinrichtungen vom Beueler Heimatmuseum bis zum Pantheon verbinden.

Mehr von GA BONN