1. Bonn
  2. Beuel

Maifest in Geislar: Schaumparty für die Jugend

Maifest in Geislar : Schaumparty für die Jugend

Junggesellenverein und Männerreih Geislar feiern noch bis Sonntag ihre Jubiläen. Einer der Höhepunkte war am Freitagabend eine Schaumparty unter dem Motto "Wir fluten das Zelt".

Unter strahlend blauem Himmel eröffnete der Junggesellenverein (JGV) „Gemütlichkeit“ zusammen mit der Männerreih Geislar am Donnerstagmittag vier Tage Mai- und Jubiläumsfeierlichkeiten. Der Donnerstag stand ganz unter dem Motto Generationentag, um 135 Jahre JGV und 65 Jahre Männerreih zu würdigen. Das Maifest feiern die beiden Vereine bereits im fünften Jahr zusammen, das erste Mal hatten sie aber dieses Jahr auch ehemalige Junggesellen eingeladen.

Zur Begrüßung und Eröffnung war neben den Vertretern der Ortsvereine auch Bürgermeister Reinhard Limbach sowie Bezirksbürgermeister Guido Deus gekommen. Limbach betonte, dass er sich freue, beim Maifest zu sein – würden doch die Vereine dafür sorgen, dass Werte weitergegeben würden: „Das ist das Wichtige, was bei uns im Dorf gut klappt.“ Der erste Vorsitzende des JGV, René Braun, zeigte sich im Anschluss bei der Eröffnung froh über die schöne Zusammenarbeit mit der Männerreih, „mit der wir das Maifest generationsübergreifend aufziehen konnten“.

Die vielen Generationen zeigten sich später auch beim Kinderfest mit Hüpfburg und Entenangeln sowie beim Seniorenkaffee und beim Dämmerschoppen am Abend. Vorher sollten jedoch erst die Jubiläumsmaipaare geehrt werden. Da der JGV jedes Maipaar namentlich archiviert hat, konnten einige der ehemaligen Junggesellen ausfindig gemacht werden. Während das Maipaar von 2006 und die dienstältesten von 1966 es leider nicht schaffen konnten, waren Franz Kuck und Marita Schäfer (geborene Lux) zum 40-jährigen Jubiläum gekommen. Die beiden erinnern sich gerne an ihre Zeit als Maikönig und Maikönigin, auch wenn damals alles etwas kleiner gewesen sei. Der Ablauf und die Aufgaben eines Maipaares seien jedoch gleich geblieben: „Wir repräsentierten Geislar auf den Maifesten der Umgebung.“

Bevor das Maipaar des letzten Jahres, Dennis Bach und Manuela Wolfger, am Sonntag ihre Regentschaft beenden, gab es noch eine Neuheit auf dem Dorfplatz in Geislar: Für Freitagabend hatten der JGV und die Männerreih eine Schaumparty unter dem Motto „Wir fluten das Zelt“ organisiert. Die Party startete gegen 18 Uhr und wird im Laufe des Abends von einer Schaumkanone ergänzt. Der Vorsitzende Braun erzählte, man wolle damit ein attraktiveres Programm auch für die jüngeren Erwachsenen ab 17 bis 18 Jahren bieten.

Am Samstag geht es weiter mit einem rheinischen bunten Abend mit einigen Showacts, bevor am Sonntag die Krönung und das traditionelle Maifest auf dem Plan stehen. Die Versteigerung erfolgt dabei traditionell nach dem amerikanischen Prinzip, nach dem der Junggeselle den Zuschlag kriegt, der die letzte Maimark abgibt. Versteigert werden alle jungen Frauen ab 16 Jahren aus Geislar sowie die Freundinnen der Junggesellen. Diejenige, die den höchsten Wert im Pott erhält, wird Maikönigin. An ihrer Seite steht als Maikönig derjenige, der sie ersteigert hat. Auf die beiden wartet dann ein besonderes Erlebnis, denn Maipaar wird man im Allgemeinen nur einmal im Leben.