Beueler Restaurator: Sammler verkauft Ikonen für guten Zweck

Beueler Restaurator : Sammler verkauft Ikonen für guten Zweck

Um Hilfsleistungen in die Westukraine finanzieren zu können, gibt der 75-jährige Restaurator und Gutachter Dimitrij Greven seine Sammlung altrussischer Ikonen auf.

Von Freitag, 3. Juli, bis Sonntag, 5. Juli, stellt er jeweils von 10 bis 18 Uhr im Gemeindehaus St. Josef und Paulus (Eckhaus Johann-Link-Straße/An St. Josef) seine Stücke aus und bietet diese zum Verkauf an.

Der umfangreiche Bestand setzt sich aus seltenen Exponaten aus dem 15. bis 19. Jahrhundert zusammen. Es handelt sich dabei um bestens erhaltene Tafeln, die angeboten werden. Dimitrij Greven wird den Besuchern dazu Historie und religiöse Hintergründe erläutern.

"Es ist an der Zeit, die Sammlung sinnvoll zu verwerten", so der Religionswissenschaftler. Die staatlichen Zuwendungen für die arme Landbevölkerung bleiben in der Westukraine aus, meint er. Daher seien Einrichtungen wie das Altenheim in Losivok, das Greven unterstützt, dringend auf Hilfe angewiesen. "Besonders Textilspenden wie Kleidung, Schuhe und Bettwäsche sind zweckdienlich", sagt er.

Ende Februar 2015 konnte er bereits einen Lieferwagen mit 14 Pflegebetten und Kleidung in das Altenheim senden und finanzieren. Jetzt sollen auch andere soziale Einrichtungen durch den Ikonenverkauf unterstützt werden.

Im Rahmen seiner letzten Ausstellung nimmt er auch dringend benötigte Textilspenden entgegen. Mit dem Ikonenverkauf sollen die anfallenden Transportkosten finanziert werden. Der Eintritt zur Ausstellung ist kostenlos.

Mehr von GA BONN