Brückenforum Beuel: Rezak-Husaren begeistern das Publikum

Brückenforum Beuel : Rezak-Husaren begeistern das Publikum

Bei der Galasitzung der Schwarz-Gelbe Jonge tobte das Publikum bereits nach dem ersten Tanz der Rezak-Husaren: Noch wenige Minuten zuvor hatte es jedoch lange Mienen gegeben, als Sitzungspräsident Wolfgang Klos verkünden musste, dass das Management der Bläck Fööss sich wegen der Erkrankung von zwei Bandmitgliedern leider gezwungen gesehen habe, den Auftritt der Kölner Kultband abzusagen.

Aber Literat Karl Stephan Födisch hatte hinter den Kulissen gezaubert und kurzfristig Ersatz in Form des Porzer Tanzcorps Rezak-Husaren organisiert: Die Truppe sorgte unter der Leitung von Marcel Zimmer gemeinsam mit ihrem Tanzmariechen Svenja Hansen nicht nur mit ihrem russischen Kasatschok für begeisterte Gesichter im Saal.

So waren denn am Sonntagnachmittag mit Höhnern und Paveiern nur zwei statt der geplanten drei „Blätter“ des großen vierblättrigen Kleeblatts der kölschen Karnevalsbands bei der Galasitzung der Schwarz-Gelbe Jonge im Beueler Brückenforum vertreten. Bereits der Einmarsch des Elferrats geriet dank der „Drumaholics“ zu einem kleinen Triumphmarsch: Mit ihre Mischung aus Jonglage und Trommelspiel begeisterten die acht Jungs das Publikum, während sie sich zu treibenden Rhythmen gegenseitig die Drumsticks zuwarfen.

Begonnen hatte der Nachmittag mit einem offiziellen Akt: Vor dem Beginn der Sitzung wurde Ashok Sridharan zum Senator der Karnevalsgesellschaft ernannt. Die Aufnahme des Oberbürgermeisters sollte eigentlich gemeinsam mit Sparkassendirektor Martin König und dem Polizeihauptmeister und Leiter der Beueler Wache Gerd Mainzer bereits zur Sessions-Eröffnung im November erfolgen, musste aber aufgrund von Terminschwierigkeiten des frisch gewählten Stadtoberhaupts auf Sonntag verschoben werden. „Das ist wirklich eine ganz besondere Ehre, die mir heute zuteil geworden ist“, freute sich Sridharan am Rande der Veranstaltung. „Die Schwarz-Gelbe Jonge machen einen wirklich tollen Karneval hier in Beuel.“

Nach der kurzen Verleihungszeremonie verfolgte der OB mit viel Vergnügen die Galasitzung der Beueler. Ein nicht ganz stubenreiner Beitrag des fernsehbekannten Blondschopfs Guido Cantz zum Thema Arbeitseifer bei städtischen Bediensteten sorgte auch bei dem frisch gekürten Senator für herzhaftes Lachen. Mit einem Parforceritt stimmte der aus Porz stammende Unterhaltungsprofi sein bestens gelauntes Publikum im schon lange bis auf den letzten Platz ausverkauften Saal auf einen durchgehend sehr unterhaltsamen Abend ein.

Als weitere Künstler standen neben „De Boore“ und dem als „Blötschkopp“ bekannten Marc Metzger noch die Showtanzgruppe „Funky Diamonds“, „Klaus und Willi“ sowie Knacki Deuser auf der Bühne und auch das Bonner Prinzenpaar Michael I. und Bonna Tiffany I. machte den Schwarz-Gelben seine Aufwartung.

Mehr von GA BONN