1. Bonn
  2. Beuel

Kommentar: Pützchens Markt ist ein Volltreffer

Kommentar : Pützchens Markt ist ein Volltreffer

Mit geschätzten 1,35 Millionen Besuchern konnte ein neuer Publikumsrekord erreicht werden. Das zeigt: Der Jahrmarkt ist nicht aus der Mode gekommen.

Mit nur einem Schlag hat Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch am vergangenen Freitag das Fass in der Bayern-Festhalle angestochen - ein Volltreffer und Omen für die Tage, die folgten. Natürlich geht es auf einer Kirmes dieser Dimension nicht immer reibungslos zu. Insgesamt aber, so können die Behörden resümieren, blieb die Massenveranstaltung verhältnismäßig ruhig und entspannt.

Mit geschätzten 1,35 Millionen Besuchern konnte ein neuer Publikumsrekord erreicht werden. Das zeigt: Der Jahrmarkt ist nicht aus der Mode gekommen. Und durch zusätzliche Veranstaltungen gewinnt Pützchens Markt neue Zielgruppen. Davon zeugte auch das ausverkaufte Bayernzelt während der After-Job-Party am Montagabend, wo unzählige junge Menschen in feschen Dirndln und Lederhosen auf den Tischen tanzten.

Eine große Rolle für die Attraktivität einer solchen Veranstaltung unter freiem Himmel spielt natürlich das Wetter. Und über Regen oder Hitze konnten sich Besucher und Schausteller in diesem Jahr nicht beklagen. Das Wetter war ideal.

Nicht zu vernachlässigen sind aber auch die Anwohner, die in Pützchen rund um das Marktgelände wohnen und den Rummel nicht nur weitgehend klaglos ertragen, sondern vielmehr mit ihrer Gastfreundschaft erheblich zur guten, friedlichen Stimmung und zum Volksfestcharakter beitragen.