Holzkonstruktion in Bonn-Vilich: Provisorische Haltestelle soll ersetzt werden

Holzkonstruktion in Bonn-Vilich : Provisorische Haltestelle soll ersetzt werden

Die provisorische Holzkonstruktion an der Bahnhaltestelle Vilich der Linie 66 hat ihre kalkulierte Lebensdauer längst überschritten. Nun soll sie ersetzt werden - wenn die Beueler Bezirksvertreung dafür stimmt.

Seit sieben Jahren ermöglicht eine provisorische Holzkonstruktion an der Stadtbahnhaltestelle Vilich den barrierefreien Einstieg zu den Bahnen der Linie 66. Die Stadt schlägt nun vor, das Konstrukt durch Erdaufschüttungen und Stahlbetonfertigteile zu ersetzen. Das geht aus einer Beschlussvorlage hervor, über die die Beueler Bezirksvertretung in ihrer Sitzung am 15. Mai abstimmen soll. Der Umbau ist aus Sicht der Verwaltung nötig, weil der hölzerne Bahnsteig lediglich für eine Lebensdauer von bis zu drei Jahren ausgelegt sei, diese nun aber schon um mehr als das Doppelte überschritten habe. Nach Angaben der Stadtwerke kostet die Instandhaltung der Konstruktion etwa 150.000 Euro jährlich.

Es ist nicht das erste Mal, dass die Stadt den Holzaufbau ersetzen möchte. Bereits vor zwei Jahren entschied die Bezirksvertretung, für die Haltestelle einen Stahlgerüstbahnsteig zu mieten. Für eine zehnjährige Nutzung rechneten die Stadtwerke damals mit Gesamtkosten von 240.000 Euro, in denen 90.000 Euro für den Abbruch des Holzbahnsteigs enthalten waren. Die Rechnung der SWB ging allerdings nicht auf, da bei der Ausschreibung das günstigste Angebot bei rund 680.000 Euro lag. Aus diesem Grund wurde der Beschluss verworfen.

Als neue Lösung präsentiert das Tiefbauamt nun die Variante mit Erdaufschüttungen, durch die weiterhin ein barrierefreier Zugang zu den Stadtbahnen ermöglicht wird. Die Bahnsteigkanten sollen laut Vorlage durch Stahlbetonfertigteile gebildet und der Belag asphaltiert werden. Die Stadt rechnet mit Kosten von rund 300.000 Euro, die über die ÖPNV-Pauschale finanziert werden sollen.

Ähnlich wie die Holzkonstruktion müssen auch die jetzt geplanten Bahnsteige einige Jahre als Provisorium dienen, bis die Haltestelle Vilich rund 200 Meter weiter Richtung Sankt Augustin und damit in direkter Verbindung zur künftigen S13-Strecke fertiggestellt ist. Nach Angaben der Stadt wird die neue Haltestelle Vilich frühestens 2026 in Betrieb genommen.

Mehr von GA BONN