Bauarbeiten im Zeitplan: Neue Tankstelle für Pützchen eröffnet im April

Bauarbeiten im Zeitplan : Neue Tankstelle für Pützchen eröffnet im April

Im April wird die zweite Scherer-Tankstelle in Pützchen eröffnet. Die Bauarbeiten kommen wegen des milden Winterwetters gut voran und liegen voll im Zeitplan.

„Wenn jetzt nichts mehr dazwischen kommt, werden wir vielleicht vor den Osterferien an den Start gehen. Ich will mich aber auf den Tag noch nicht festlegen“, erklärte Thomas Scherer, der gemeinsam mit seinem Vater Helmut den Neubau für die Tankstelle an der Ecke Siegburger Straße/Fränkische Straße akribisch begleitet.

„Viel Geduld“ hat das Familienunternehmen haben müssen, bis die Scherers endlich ihre Pläne für eine zweite Tankstelle realisieren konnten. „2007 haben wir uns erstmals um das Areal bemüht“, erinnert sich Thomas Scherer. 2017 wurde es schließlich von der landeseigenen Entwicklungsgesellschaft NRW-Urban im Rahmen der Planung des Büro- und Gewerbeparks Mühlenbruch treuhänderisch für die Stadt Bonn auf den Markt gebracht. „Der Kauf stand lange auf Messers Schneide“, sagte der studierte Volkswirt. Nach dem Notartermin und weiteren Vertragsunterzeichnungen starteten die Bauarbeiten im August 2018.

Mittlerweile ist die Tankstelle für den Betrachter gut erkennbar. Alle Gebäudeteile und die Masten für das Tankstellendach sind fertig. Was jetzt noch fehlt sind die Hallentore, der Innenausbau und das Tankstellendach. Über die Siegburger Straße und die Fränkische Straße werden die Autofahrer auf das fast 5000 Quadratmeter große Tankstellengelände auf- und abfahren. Die Gebäude sind mit der Rückseite zur Wohnbebauung an der Siegburger Straße aufgestellt worden. In die Fassade wurde ein spezieller Schallschutz integriert, damit der durch die fahrenden Autos entstehende Lärm nicht so stark von der Gebäuderückwand in Richtung Wohnbebauung schallt. „Das habe ich den Anwohnern versprochen“, sagte der künftige Tankstellenbetreiber Thomas Scherer.

Service-Punkt für nähere Umgebung

In dem langen Gebäuderiegel werden der Tankstellenshop, die Waschstraße und die Sozialräume untergebracht. „Wir werden auch ein Bistro mit Backshop anbieten. Wahrscheinlich wird man bei uns auch Lebensmittel für den täglichen Bedarf kaufen können, so dass wir zu einem Service-Punkt für die nähere Umgebung werden können“, sagte der 39-Jährige. Mit der DHL will Scherer über eine Paketstation an der Tankstelle und mit der Volksbank Köln Bonn über die Aufstellung eines Geldautomaten verhandeln.

Als Partner und Lieferant für Kraftstoffe wird das Unternehmen Q 1 auftreten. „Wir werden ein klassisches Kraftstoffangebot vorhalten. Eine Versorgung für Fahrzeuge mit Strom- und Gasantrieb wird es erst einmal nicht geben“, betonte Scherer. Er will noch abwarten, welche alternativen Antriebsform sich in den nächsten Jahren durchsetzt. „Wenn das absehbar ist, werden wir unser Angebot erweitern beziehungsweise ändern“, so Scherer. Eine eigene Zapfsäule für Adblue ist für Dieselfahrzeuge eingeplant. Geplante Öffnungszeiten sind: Werktags von 6 bis 22 Uhr sowie Samstag und Sonntag von 8 bis 20 Uhr.

Und warum eröffnen die Scherers eine weitere Tankstelle nur wenige hundert Meter von ihrem Stammsitz an der Pützchens Chaussee? Hintergrund für die zweite Tankstelle ist die Prognose, dass der jetzige Standort des Familienunternehmens an der Kreuzung Holtorfer Straße in Pützchen wegen des geplanten Autobahnanschlusses Maarstraße gefährdet ist. „Wegen der daraus resultierenden geänderten Verkehrsführung und der Schließung der Abfahrt Pützchen wird unsere Stammtankstelle vom Durchgangsverkehr abgebunden, so dass die Kunden uns nicht mehr gut erreichen können“, erklärte Thomas Scherer, der sich für die Offenhaltung der Autobahnanschlussstelle Pützchen ausspricht. Die Tankstelle gegenüber dem Pfarrzentrum bleibt aber auf jeden Fall auch künftig geöffnet.

Mehr von GA BONN