Deutscher Alpenverein: Musikalischer Mitmachappell

Deutscher Alpenverein : Musikalischer Mitmachappell

Es werden noch weitere fleißige Buchenpflanzer gesucht. Und zwar von der Sektion Bonn des Deutschen Alpenvereins (DAV), die am Samstag, 30. November, von 11 bis 15 Uhr zu einer Umweltschützer-Party auf Bonns höchstem Berg, dem 195 Meter hohen Paffelsberg bei Vinxel, einlädt.

Am Mittwochabend stellte die Sektion ihr Vorhaben schon mal bei einer "musikalischen Pressekonferenz", so Vereinssprecher Robert Nikolayczek, im Saal des Beueler Rathauses vor. Gedacht war der Termin aber nicht nur für die Presse, sondern allgemein für die Öffentlichkeit. Die Musikschule Bonn hatte sich zur Mitveranstaltung bereiterklärt, um Werbung für die Pflanzparty zu machen. Die Besucher kamen also unter dem Motto "Brennende Luft" in den Genuss von Darbietungen der Big Band der Musikschule unter der Leitung von Shawn Spicer sowie des Streicherkammerorchesters unter Eva Maria Wolsing. Und sie erfuhren alles, was der Alpenverein Bonn zum lokalen Klimaschutz geplant hat.

Mit dem Programm "Brennende Luft" habe die Bonner DAV-Sektion ihr gesamtes Vereinsleben durch Vermeidung und Kompensation klimaneutral gestellt, wurde vorgetragen. Der Bonner Ableger des DAV erstelle eine Klimabilanz und veröffentliche sie jährlich. In der Geschäftsstelle sei die Stromversorgung auf erneuerbare Energien umgestellt worden, und ein klimafreundliches Mobilitätskonzept mit Vorrang des ÖPNV sei eingeführt worden. Unvermeidbare Emissionen würden durch Wiederaufforstungen in Panama kompensiert. Damit zähle die DAV-Sektion zu den ersten Sportvereinen überhaupt, die sich diesem Ziel verschrieben und es auch erfolgreich umgesetzt hätten. Ganz praktisch rufe man nun zu der Klimaschutz-Sonderaktion am Samstag auf.

Im Beisein von Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch werde man auf einer Brachfläche am Paffelsberg, die ohnehin aufgeforstet werden müsse, einige hundert junge Buchenpflanzen von 80 bis 120 Zentimetern Höhe gemeinsam pflanzen und in den darauffolgenden Jahren pflegen. "Wir brauchen dazu also keine Karteileichen, sondern Mittäter. Wir wollen einen Impuls geben, dass jedermann vor Ort etwas für den Klimaschutz tun kann", erläuterte Robert Nikolayczek dem GA am Rande. Die Pflanzen und die Infrastruktur sowie das Know-how stelle das Regionalforstamt Rhein-Sieg-Erft, das am Samstag mit sechs Fachleuten zur Stelle sei. "Aber danach liegt es an uns Naturschützern, dass aus der Bepflanzung auch etwas wird. Wir wollen ja mit unseren Buchen nicht scheitern", so Nikolayczek. Der Verein werde also ab sofort regelmäßig für die Pflege der Setzlinge verantwortlich sorgen.

Bonns Umweltdezernent Rüdiger Wagner sagte zu der Klimaschutzkampagne des Alpenvereins, Sektion Bonn: "Als einer der ersten Sportvereine in Deutschland ist der Deutsche Alpenverein Vorreiter und Vorbild für klimafreundliches Handeln vor Ort. Und damit auch Teil der städtischen Klimaschutzbemühungen unter dem Motto 'Klar zur Wende? Gemeinsam das Klima schützen'."

Treffpunkt ist am Samstag, 30. November, um 11 Uhr der Waldparkplatz Langemarckstraße / Vinxeler Straße (K25). Hobbypflanzer sollten an festes Schuhwerk, wetterfeste Kleidung, (Arbeits-)Handschuhe und, soweit vorhanden, Spaten denken.

Mehr von GA BONN