1. Bonn
  2. Beuel

Schnelle Lösung in Beuel: Mitarbeiter dürfen am Josef-Hospital kostenlos parken

Schnelle Lösung in Beuel : Mitarbeiter dürfen am Josef-Hospital kostenlos parken

Schnelle Reaktion in der Coronakrise: Die Stadt Bonn ist der Bitte der Klinikleitung des Beueler Josef-Hospitals unverzüglich nachgekommen und hat die Angestellten von der Bezahlpflicht auf dem Parkplatz vor dem Krankenhaus befreit.

Die Mitarbeiter des Sankt-Josef-Hospitals dürfen ab sofort kostenfrei und zeitlich unbegrenzt den öffentlichen Parkplatz vor dem Beueler Krankenhaus nutzen. Die Stadt Bonn hat damit auf eine Bitte der Leitung der GFO-Kliniken Bonn, zu denen das Sankt-Josef-Hospital zählt, reagiert.

Auslöser für diese ungewöhnliche Regelung ist zum einen die Parkraumnot rund ums Krankenhaus, die bereits in der Vergangenheit oftmals zu Diskussionen mit Politik und Verwaltung geführt hat, und zum anderen verschärft die Corona-Krise die Situation, weil derzeit viele Menschen im Home-Office arbeiten, ihre Fahrzeuge kaum noch nutzen und dadurch die Parkplätze im Karreé Hermannstraße, Rheinaustraße, Auf der Schleide und Johann-Link-Straße blockiert sind.

 Vergangene Woche richtete Thorsten Schütze, kaufmännischer Direktor der GFO-Kliniken Bonn, schriftlich einen dringenden Appell an Beuels Bezirksbürgermeister Guido Déus. In dem Schreiben bittet die Klinikleitung um schnelle und unbürokratische Hilfe.  Grund: Der Parkraum im erweiterten Radius rund um das Krankenhaus sei kritisch eng, da so viele Anwohner im Homeoffice sind. Hingegen sei der öffentliche Parkplatz vor dem Krankenhaus, der einer Parkraumbewirtschaftung durch die Stadt unterliegt und für den somit eine Parkzeitlimitierung gilt, tagsüber weitgehend leer. Aufgrund dieser Feststellung bat die Krankenhausleitung darum, den Mitarbeitern den Parkraum kostenlos und zeitlich unbegrenzt zur Verfügung zu stellen.

 Schütze schlug Bezirksbürgermeister Guido Déus vor: Die Krankenhausmitarbeiter erhalten eine offizielle Bescheinigung über ihr Arbeitsverhältnis bei den GFO Kliniken Bonn, die sie in ihren Autos sichtbar für das Ordnungsamt auslegen werden. Wenn das Ordnungsamt für diese Fahrzeuge keine Strafzettel verteilt und keine Ticketpflicht bestehen würde, wäre den Mitarbeitern des Sankt-Josef-Hospitals sehr geholfen.

Déus leitete die Bitte sofort an das Ordnungsamt der Stadt Bonn weiter. Die Unterstützung der Bitte durch die Bundesstadt erfolgte nahezu umgehend. Das Amt für Bürgerdienste informierte den Stadtordnungsdienst über die Ausnahmeregelung. Ab sofort gilt: Mitarbeiter, die eine von den GFO-Kliniken ausgestellte Bescheinigung ausgelegt haben, werden im Umfeld des Krankenhauses und auf dem öffentlichen Parkplatz keine „Knöllchen“ erhalten. Dazu sagte Schütze am Dienstag: „Das Krisenmanagement der Stadt Bonn funktioniert. Das Problem wurde innerhalb von 24 Stunden gelöst. Danke dafür.“

Im Gespräch mit dem GA dankte auch Déus der Stadt für die rasche Umsetzung: „Diesen Wunsch muss man geradezu erfüllen, damit man den Menschen, die in der Corona-Krise an vorderster Front für die Gesundheit der Bevölkerung arbeiten, eine kleine Anerkennung und Hilfestellung zukommen lässt.“ Déus hofft in diesem Zusammenhang darauf, dass das Stadtplanungsamt auch sehr bald den von der Beueler Politik geforderten neuen Zuschnitt des Parkplatzes vorstellt. Durch die Verlagerung des Wochenmarkts vom Krankenhaus zum Rathaus ist Gestaltungsraum frei geworden. „Wenn die Stellflächen neu angeordnet werden und der Freiraum zur Hermannstraße miteinbezogen wird, könnte im günstigsten Fall eine komplette Parkreihe hinzukommen“, so Déus.