1. Bonn
  2. Beuel

Projekt "Junge Familien": Mit Kindern gemeinsam etwas unternehmen

Projekt "Junge Familien" : Mit Kindern gemeinsam etwas unternehmen

"Wir sind wieder hier, in uns'rem Revier", sagte Katja Birkner, Projektkoordinatorin von "Junge Familien" im Verein Kleiner Muck, stolz bei der Eröffnung der neuen Räume am Samstag. "Der Kleine Muck ist wieder da angekommen, wo er hingehört: mitten in Beuel", ergänzte Bezirksbürgermeister Guido Déus.

So hat das Projekt "Junge Familien" an der Kreuzstraße 18, direkt an der Brotfabrik, ein neues Zuhause gefunden. Stationen waren vorher das Brückenforum und das Familienzentrum am Stadion. So zeigte sich auch Brigitte Mohn vom Vorstand des Vereins sehr zufrieden mit dem neuen Domizil: "Wir sind total glücklich, dass wir hier einen neuen Standort gefunden haben." Zwei Zimmer, eine Küche, die auch als Projektbüro herhalten muss, sowie Toiletten - das reicht.

Montag-, Dienstag- und Freitagvormittag ist dort Platz für acht bis zwölf Kinder ab dem zweiten Lebensjahr samt einem Elternteil. Am Mittwochvormittag gibt es einen offenen Eltern-Kinder-Treff "mit Kaffee", wie Birkner sagte.

Die Gruppen sind noch nicht ausgebucht. Wenn die Nachfrage größer werden sollte, soll es auch noch eine Donnerstagsgruppe geben. "Unsere Idee beim Projekt “Junge Familien„ ist, dass immer die Eltern mit den Kinder zusammen etwas machen. Wir sind keine klassische Kita, bei der die Kinder abgegeben werden können", sagte Birkner. Damit soll gerade in den ersten Lebensjahren die Beziehung zwischen Eltern und Kind unterstützt und gefördert werden. "Wir sind vor knapp 30 Jahren aus einer Elterninitiative entstanden mit der Idee, wir Eltern wollen mit den Kindern gemeinsam etwas machen", so Mohn.

Mit dieser Idee sollen die Eltern auch fit gemacht werden, Spiele mit den Kindern zu spielen, Lieder zu singen oder auch Fragen zu stellen. "Könnte man auch auf einem Spielplatz machen", erklärt Birkner. "Hier bei uns kann man angeleitet mit den Kindern etwas tun. Dafür haben wir unsere Kursleiterinnen."

Für die Eltern gibt es beim Kleinen Muck auch spezielle Kurse und Bildungsangebote: "Starke Eltern - starke Kinder" nach dem Konzept des Deutschen Kinderschutzbundes beispielsweise, aber auch Lehrgänge zum täglichen "Management eines Familienunternehmens" oder über "Homöopathie bei Kindern".

Nicht nur die Brotfabrik hieß die neuen Nachbarn willkommen. Auch viele Beueler informierten sich. Bereits eine Stunde nach der Eröffnung konnte Katja Birkner die erste Neuanmeldung notieren.

Mehr im Internet auf www.kleiner-muck.org.