Leben: Mehr Grün für den Ledenhof in Beuel

Leben : Mehr Grün für den Ledenhof in Beuel

Quartiersmanagement, Bauträger und Stadt laden Anwohner ein, Beete und Brachflächen zu bepflanzen. Freitag können sie dabei helfen, ihr Quartier begrünen.

„Der Ledenhof war ja schon immer ein buntes Quartier – das soll natürlich auch während und nach den Bauarbeiten so bleiben“, wünscht sich Michael Heine. Und was im übertragenen Sinne für die Mischung der Bewohner gilt, will der LVR-Quartiersmanager nun auch ganz konkret auf den umliegenden Grünflächen umsetzen. Und zwar mit einem Aktionstag, bei dem Bewohner und Anwohner des Viertels gemeinsam mit dem Pflanzen von Goldglöckchen oder Sonnenhut für mehr Farbe in den Beeten rund um das Bauprojekt sorgen sollen.

Der Hintergrund

Die ehemalige Behindertenwohnanlage am Ledenhof wird derzeit in ein inklusives Quartier umgestaltet. Auf dem insgesamt drei Hektar großen Gelände sollen bis zum Jahr 2020 Miet- und Eigentumswohnungen, Reihen-, Doppel- und frei stehende Einfamilienhäuser sowie ein Mehrgenerationenhaus entstehen. Wohnraum für 350 Menschen. Während der Bauphase leben rund 50 Bewohner vorübergehend in zwei Gebäuden auf einem abgetrennten Teil; nach Ende der Bauarbeiten werden sie in die Neubauten umziehen und die alten Gebäude müssen dann ebenfalls Neubauten weichen. „Bis es so weit ist, wollen wir aber das Umfeld so attraktiv wie möglich gestalten“, so Heine. Mehrere Grünflächen rund um den provisorischen Parkplatz des Heims will er daher mit der Aktion genauso in kleine Grünoasen verwandeln wie die Beete rund um die Bäume entlang der Stiftsstraße.

"Grünes Quartier"

„Grünes Quartier“ heißt die Aktion, die der Landschaftsverband Rheinland gemeinsam mit dem Bauträger Bonava und dem Bonner Amt für Stadtgrün ins Leben gerufen hat. Alle Pflanzen werden gesponsert. Heine hofft, dass sich kommenden Freitag viele helfende Hände finden: „Das ist der Brückentag nach Fronleichnam und wir hoffen, dass sich vielleicht einige Anwohner freigenommen haben“, so Heine: „Wer mag, kann dann einen kleinen Teil dazu beitragen, sein eigenes Umfeld und das seiner Nachbarn ein bisschen lebenswerter zu gestalten.“

Treffpunkt ist um zehn Uhr auf dem neuen Parkplatz „Am Ledenhof“: Zugang und Zufahrt erfolgen über die gleichnamige Straße, die von der Stiftsstraße abzweigt. Bei Null müssen die Teilnehmer übrigens nicht anfangen: Eine Gärtnerei hat im Auftrag der Stadt bereits die Beete entlang der Straße von alten Pflanzenteilen und Unrat befreit. Auf den Flächen rund um den Parkplatz waren die Bewohner schon aktiv: „Die haben Gras gesät und auch Blumen“, so Heine.

Mehr von GA BONN