1. Bonn
  2. Beuel

Anne-Frank-Schule in Beuel: MatheZe braucht neues Domizil

Anne-Frank-Schule in Beuel : MatheZe braucht neues Domizil

Bisher nutzte die mathematische Einrichtung der Stadt Räume in der Anne-Frank-Schule. Mit dem Einzug der Realschule muss ein neuer Standort gefunden werden. Wo genau, steht noch nicht fest.

Diese Kamelle lassen sich nicht so einfach lutschen: „Es werden weltweit 100 Millionen Goldbären täglich produziert. Wie oft könnten in einem Jahr die süßen Bären eng hintereinander stehend die Welt umrunden?“ lautet die „Knobelei des Monats“ des „Mathematikzentrums für Schulen in Bonn“, kurz MathZe.

Seit gut dreieinhalb Jahren wird in dieser Einrichtung des Schulamtes der Stadt mathematisches Grundwissen und eine positive Einstellung zu dem nicht immer beliebten Unterrichtsfach gefördert. Wo sich Lehrer und Grundschüler in Zukunft jedoch mit Themen wie „Wahrscheinlichkeit“, „Häufigkeiten“ und „Maßstäbe“ unterhalten werden, das ist weitgehend ungewiss. Denn derzeit nutzt das MatheZe noch vier Räume der Anne-Frank-Gemeinschaftshauptschule. Die soll allerdings zum nächsten Schuljahr aufgelöst werden und der Realschule Beuel Platz machen (der GA berichtete).

„Wir wissen noch, nicht wohin die Reise geht“, erklärt Britta Hussong vom Mathematikzentrum für Schulen, die dann ebenfalls Kisten packen muss. Sie versichert allerdings: „Wir machen auf jeden Fall weiter wie bisher. Dann eben an einem anderen Standort. Wir wissen nur noch nicht wo genau.“

Kostenlose Angebote für Grundschüler

Das Zentrum im Stadtteil Vilich ermöglicht mit Unterstützung der Deutsche-Telekom-Stiftung Grundschülern spannende Einblicke in die Welt der Mathematik. Bei ihrem Besuch im MathZe finden Kinder und Lehrer einen thematisch gestalteten Raum vor, in dem sie einen Vormittag lang ein bestimmtes mathematisches Gebiet entdecken und erleben können. Dabei rücken vor allem diejenigen Lehrplanthemen in den Fokus, die im Schulalltag eher selten unterrichtet werden.

Das Besondere am MathZe: Das Zentrum ist auch eine Einrichtung für Lehrende, weil dem Besuch der Schulklassen immer eine Fortbildung der Lehrkräfte vorangeht. Auf Anfrage kommen nach dem Aufenthalt der Klassen im MathZe die Pädagogen des Zentrums in den Unterricht und arbeiten dort mit den Kindern und der Lehrkraft am Thema weiter. Alle Angebote des MathZe sind kostenlos.

Bisher haben rund 5500 Bonner Grundschüler Veranstaltungen der Einrichtung besucht. „Wir sind bereits bis weit ins nächste Jahr hinein ausgebucht“, ist Britta Hussong stolz auf die rege Nachfrage der Angebote. Von großem Interesse sind zudem auch die Vorträge.

So wird als nächstes Günter Krauthausen von der Universität Hamburg zum Thema „Mathematiklernen mit dem Tablet – Innovationen oder Déjà-vus?“ in Beuel zu Gast sein. Sein Referat beginnt am Dienstag, 21. März, um 14.30 Uhr im MatheZe in der Adelheidisstraße 56.