Programm in der Brotfabrik: Märchen, Theater, Weltmusik und eine Talentschau

Programm in der Brotfabrik : Märchen, Theater, Weltmusik und eine Talentschau

Für jeden Publikumsgeschmack hat das Programm des Kulturzentrums Brotfabrik an der Kreuzstraße 16 im Januar etwas zu bieten.

Musik der Aleviten im Klangkosmos Türkei präsentieren am Samstag, 9. Januar, ab 20 Uhr Harun Özdemir und Mustafa Kilcik. Die mystisch-spirituellen Lieder sind von ihnen bearbeitet, so dass sie den Ton der heutigen Zeit treffen. Die Musiker spielen rituelle Stücke der alevitischen Cem-Zeremonien und singen auch ihre eigenen Stücke in der Tradition der Âsik, der Troubadoure aus Anatolien. Die Karten kosten 15, ermäßigt neun Euro

Die längst bekannte Veranstaltungsreihe "Kunst gegen Bares Bonn" steht am Mittwoch, 13. Januar, ab 20 Uhr im Kalender. Künstlerinnen und Künstler, Unentdeckte und Profis präsentieren in maximal zehn Minuten ihre Talente - vom Schauspielmonolog zur Stand-up-Nummer, von eigenen Gedichten über Liedermaching bis zur Eier-Jonglage im Kopfstand. Anschließend entscheidet das Publikum, wieviel Bares der jeweilige Auftritt wert war. Die eingesammelte Gage geht zu hundert Prozent an die Künstler. Und am Ende wird das "Kapitalistenschwein des Monats" gekürt. Die Moderation des Abends übernehmen René Deutschmann und Anke Fuchs. Der Eintritt kostet sechs Euro.

Ein quengelndes Kind, unverhoffter Besuch und eine gescheiterte Karriereplanung sind die Stellschrauben, an denen Yasmina Reza in ihrem Stück "Drei Mal Leben" dreht, bis die fragile Beziehungsarchitektur einstürzt. Am Freitag, 15. , und Samstag, 16. Januar, jeweils um 20 Uhr, zeigt das Bonner Theater Hochrot unter der Regie von Volker Maria Engel seine Interpretation des Stückes. Der Eintritt kostet elf, ermäßigt 7,50 Euro.

Die Henne legt ein goldenes Ei, der Hase betrügt den Löwen mit seinem Spiegelbild, Totgeglaubte werden lebendig... So einfach, so naiv, so schaurig schön sind Märchen, und davon überzeugt die Schauspielerin Petra Kalkutschke ihre Zuhörer im Literatur-Kaffee am Sonntag, 17. Januar, ab 11.30 Uhr in der Beueler KulturKneipe Brotfabrik. Die Märchenbühne inszeniert das Wunderbare, Ängste werden gebändigt und Wünsche wahr. Protagonisten des Märchens, personifiziert in tierischer Gestalt, tragen menschliche Konflikte aus. Ein zauberhafter Kosmos, der alle Sinne anspricht, entfaltet sich ganz ursprünglich aus Worten in einer poetischen Lesung. Der Eintritt kostet zehn, ermäßigt 6,50 Euro. ga

Karten im Vorverkauf gibt es online sowie in den Bonnticketshops der GA-Zweigstellen.

Weitere Infos auf www.brotfabrik-theater.de

Mehr von GA BONN