Linie 66 in Bonn-Beuel: Störungen durch Auto auf Gleis

Linie 66 : Auto auf Gleisen legt Bahn-Verkehr in Beuel lahm

In Bonn-Beuel ist der Straßenbahn-Verkehr am Dienstagnachmittag in beide Richtungen eingestellt worden, weil ein Auto auf den Gleisen stand. Die Stadtwerke Bonn (SWB) richteten einen Ersatzverkehr ein.

Eine kurze Unachtsamkeit hat am späten Dienstagnachmittag zu größeren Problemen im Feierabendverkehr in Beuel und Bonn geführt.

Das in Bonn-Beuel auf den Gleisen der Linie 66 liegengebliebene Auto wird abgeschleppt. Foto: Max Mühlens

Der Fahrer eines weißen Audis war gegen 15.30 Uhr in Richtung Bonner Innenstadt unterwegs, als im Bereich Ecke Sankt Augustiner Straße/Rathausstraße der Wagen nach links von der Fahrbahn abkam und gegen den Bordstein stieß, der die Autofahrbahn von den Straßenbahnschienen der Linie 66 trennt. Der Wagen drehte sich daraufhin um 180 Grad, wie ein Polizist vor Ort dem GA berichtete. Der Audi kam dann in der entgegengesetzten Fahrtrichtung zum Stehen. "Gott sei Dank hat sich der Wagen bei der Drehung nicht überschlagen", so der Polizist. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand, allerdings konnten aufgrund des liegen gebliebenen Unfallfahrzeuges keine Bahnen zwischen Konrad-Adenauer-Platz und Adelheidisstraße fahren.

Die Bahnfahrer der Linie 66 ließen ihre Fahrgäste an den beiden Haltestellen aussteigen, ein Busersatzverkehr pendelte anschließend zwischen den beiden Haltestellen. Die Stadtwerke Bonn teilten via Twitter mit, dass die Bahnen der Linie 66 wegen des Unfalls zwischen Siegburg und Vilich sowie Bad Honnef und Konrad-Adenauer-Platz pendelten. Die Autofahrer wurden in Richtung Bonn einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt.

Während der Bergung des Audis regnete es stark, viele Fahrgäste der Linie 66 verzichteten auf den überfüllten Busersatzverkehr und gingen zu Fuß zu der jeweils anderen Haltestelle - viele Passanten äußerten ihren Unmut und fragten sich, wie man auf das Gleisbett der Straßenbahn geraten kann. Da der Unfallwagen nicht einfach mit einem Abschlepper aus den Gleisen gezogen werden konnte, eskortierte die Polizei einen Abschleppwagen mit Kran zu dem verunfallten Wagen. Mit Hilfe des Kranes wurde der Audi gegen 16.30 Uhr zügig von den Gleisen gehoben.

Fachleute der Stadtwerke Bonn begutachteten anschließend gemeinsam die Gleise - stellten aber glücklicherweise keine Beschädigungen fest.

Erst Mitte September war eine 25-Jährige in Bonn mit ihrem Auto im Gleisbett der Deutschen Bahn gelandet. Die Ahrtalbahn kollidierte in diesem Jahr bereits zwei Mal nahe Ahrbrück mit einem auf die Gleise geratetenen Auto.

Mehr von GA BONN