1. Bonn
  2. Beuel

Nur eine Lampe am Konrad-Zuse-Platz: Kritik an Beleuchtung in Unterführung am Bonner Bogen

Nur eine Lampe am Konrad-Zuse-Platz : Kritik an Beleuchtung in Unterführung am Bonner Bogen

Gerade einmal eine einzige Lampe brennt in der Unterführung am Konrad-Zuse-Platz. Diese "schwache Funzel" reiche nicht, heißt es von einer Fußgängerin. Doch die Stadt weist die Kritik zurück.

Das tägliche Verkehrschaos beginnt morgens in aller Frühe: Zwischen Joseph-Schumpeter-Allee, Karl-Duwe-Straße, Konrad-Zuse-Platz sowie Heinrich-Konen-Straße zwängen sich Autos und Busse, auf den Seitenstreifen radeln Radfahrer entlang, Fußgänger huschen auf dem Weg zur Arbeit schnell auf die gegenüber liegende Straßenseite. Die Verkehrssituation am Bonner Bogen ist mit der Erschließung und Entwicklung des Wirtschaftsstandorts äußerst angespannt (der GA berichtete). Durch verschiedene Maßnahmen – beispielsweise Poller sowie Fußgängerüberwege – soll dieser Bereich für alle Verkehrsteilnehmer sicherer werden.

Allerdings könnte die Situation für Fußgänger bereits durch Kleinigkeiten und nicht erst durch größere Baumaßnahmen verbessert werden, bewertet eine GA-Leserin die derzeitige Situation. Beispielsweise durch eine ausreichende Beleuchtung. Gerade einmal eine einzige Lampe würde die Unterführung am Konrad-Zuse-Platz erleuchten. „Von Licht kann dabei nicht die Rede sein. Es handelt sich lediglich um eine schwache Funzel“, beklagt sie weiter. „Im Sommer war das nicht so schlimm, aber jetzt in der dunklen Jahreszeit hat man ein ziemlich mulmiges Gefühl, wenn man dort unterwegs ist.“

Alle Lampen wurden kontrolliert

Bereits im November 2016 habe sie sich darüber beklagt, aber „bis heute gibt es keine Besserung“, sagt sie. „Dieser Streckenabschnitt ist nach wie vor nur sehr dürftig beleuchtet.“ Wenn schon nicht mehr Lampen installiert werden, dann müsste man wenigstens für stärkere Leuchtmittel sorgen, fordert sie.

Als zuständiger Betreiber reagiert BonnNetz umgehend. „Wir haben im Februar 2018 alle Lampen im Bereich Heinrich-Konen-Straße und Konrad-Zuse-Platz kontrolliert und die Helligkeit getestet“, sagt Michael Henseler vom Netzbetreiber. Damals hätten alle Lampen ordnungsgemäß funktioniert. Allerdings sei man auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen. „Wir sind für insgesamt 35 000 Lampen im ganzen Stadtgebiet zuständig. Daher sind wir immer dankbar, wenn uns jemand einen eventuellen Defekt oder ein Problem meldet“, ergänzt Henseler. Entsprechende Hinweise können entweder unter 0228/7 11 35 00 oder übers Internet www.bonn-netz.de gegeben werden. Auf diese Möglichkeit weist auch Ralf Laubenthal, SPD-Bezirksverordneter in Beuel, hin. Ihn hatte die Leserin vor Monaten über das Problem informiert. „Ich empfehle jedem, sich online über den Mängelmelder auf der Seite der Stadt Bonn zu melden.“

Tatsächlich wurde laut SWB 2016 eine Störung im Bereich der Unterführung am Bonner Bogen gemeldet, bestätigt Andrea Schulte vom Presseamt auf Anfrage. „Diese wurde innerhalb weniger Tage behoben.“ Die Beleuchtung in der Unterführung bestehe aus einer Tunnelleuchte, die ordnungsgemäß in Betrieb ist. In der Nähe der Unterführung an den Rampen seien jedoch zwei Straßenlaternen defekt. „Diese Störung hat das Tiefbauamt der BonnNetz GmbH gemeldet“, so Schulte.