Bonn - Family First: Kinder- und Jugendmesse in Oberkassel bot viele Attraktionen

Bonn - Family First : Kinder- und Jugendmesse in Oberkassel bot viele Attraktionen

"Das Familienleben ist bunter geworden - ob verheiratet, alleinerziehend, binational, als Patchwork-, Mehrgenerationen- oder Regenbogenfamilie", erklärt Ulrich Kelber im Grußwort. "Genauso vielfältig ist auch das Programm dieser Erlebnismesse."

Der Bonner Bundestagsabgeordnete hat erstmals die Schirmherrschaft der Rheinischen Kinder- und Jugendmesse "Bonn - family first" übernommen.

Nachdem die Veranstaltung in früheren Jahren immer im Telekom Dome stattfand, ist man in diesem Jahr nach Oberkassel umgezogen: Auf dem Hof und in den Sporthallen der Gottfried-Kinkel-Schule sowie im Bürgerpark hatten die zahlreichen Besucher den ganzen Samstag lang Gelegenheit, ein Angebot von wirklich großer Bandbreite zu entdecken.

Im Souterrain der Jupp-Gassen-Halle steht Maria Joao Neno mit einer Gruppe von Kindern auf der Bühne. Die gebürtige Lissabonerin begeistert die Kids mit ihrem "Tanzabenteuer" - mit den kleinen Nachwuchstänzern zwischen drei und neun Jahren improvisiert die Choreographin einen Ausdruckstanz. "Tanzen ist fantastisch für die emotionale Entwicklung und unterstützt das Selbstvertrauen", erzählt sie nach der Aktion leicht außer Atem.

Die Kleinen erleben neue Ausdrucksmöglichkeiten und sollen ihre Körperwahrnehmung vertiefen. "Das ist einfach toll, hat riesigen Spaß gemacht", freut sich dann auch die vierjährige Marie. Sie ist mit ihren Eltern und der kleinen Schwester Leni gekommen. "Ich habe durch einen Aushang von dem Familientag erfahren", erzählt ihr Vater Torsten Komar. "Das klang für eine junge Familie, wie wir es sind, richtig spannend. Und als ich sah, dass es auch noch gleich hier in der Nachbarschaft stattfindet, war für mich und meine Frau klar, dass wir uns das mal anschauen."

So wie ihm ging es offenbar vielen: In dem breiten Angebot konnte jede Familie etwas finden. Draußen im Bürgerpark bewunderten die Kinder Falken und Frettchen oder bewegten sich beim "Aquazorbing" in riesigen, durchsichtigen Plastikballons trockenen Fußes durch einen Pool; außerdem gab es Präsentationen des Technischen Hilfswerks und der Feuerwehr.

Zu den Höhepunkten gehörten Ponyreiten, ein Fahrradparcours, eine Hüpfburg sowie eine Slackline. Auch das Angebot an Ständen war abwechslungsreich: Von der Wanderausstellung "Zwei Grad mehr - na und?" über zahlreiche Verkaufsstände bis zum Kinderkramflohmarkt war alles vertreten. Veranstalterin Annette Bäder zeigt sich zufrieden: "Auch wenn der Zeitpunkt - parallel zu Pützchens Markt - vielleicht nicht der glücklichste ist, scheint der Wechsel ins Rechtsrheinische der Veranstaltung nicht geschadet zu haben."

"Bonn - family first"

Nach drei erfolgreichen Messen im Telekom Dome ist Veranstalterin Annette Bäder mit ihrer Kinder- und Jugendmesse in diesem Jahr nach Oberkassel umgezogen. Auch nächstes Jahr soll es wieder eine Neuauflage von "Bonn - family first" geben. Der Ort und das Datum stehen aber noch nicht fest. Weitere Informationen gibt es unter www.bonn-familyfirst.de.

Mehr von GA BONN