Konzert in Oberkassel: Junge Solisten begeistern die Zuhörer

Konzert in Oberkassel : Junge Solisten begeistern die Zuhörer

Zum ersten Mal überhaupt fand in Oberkassel ein Frühjahrskonzert mit musizierenden Kindern und Jugendlichen in der alten evangelischen Kirche statt. Zwölf Kinder und Jugendliche aus Oberkassel traten am Sonntag auf. Zum Teil wurden sie bereits bei Jugend musiziert in den vergangenen Jahren ausgezeichnet.

Ein buntes klassisches Musikprogramm wurde in der kleinen Kirche geboten. Die veranstaltende Initiative "Jugendkultur vor Ort" ging 2012 aus den Oberkasseler Kinder- und Jugendkulturtagen hervor. Das Projekt unterstützt Jugendliche, die schreiben, malen oder musizieren."Wir wollten unseren Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit geben, hier im Ort aufzutreten", sagte die Organisatorin des Konzertes, Christine Koropp-Buschky.

Der jüngste Musiker, der auch gleichzeitig das Konzert in der sehr gut besuchten alten evangelischen Kirche eröffnete, war der neunjährige Alexander Hess. Der junge Hornist, begleitet von Regina Anderwaldt am Klavier, spielte zunächst einen ungarischen Tanz und anschließend von Wolfgang Amadeus Mozart passend zur Jahreszeit souverän "Komm, lieber Mai".

Großartig auch die Harfenspielerin Friederike Horz mit "Little Waltz" des französischen Komponisten Marcel Grandjany oder Markus Koropp mit einem virtuosem Violinenspiel, den 1. Satz aus Joseph Haydns Konzert G-Dur. Begleitet wurde er am Klavier von Regina Anderwaldt.

Besonders angetan war das Publikum von dem Pianisten Tobias Vreden. Mit dem "Hexentanz" opus 19 von Edward MacDowel verzauberte er Alt und Jung. Mit den ältesten Teilnehmerinnen endete das Konzert.

Die 18-jährige Sopranistin Teresa Mertz, begleitet von Katharina Vincon am Klavier, sang "Das verlassene Mägdlein" von Hugo Wolf und das sehr bildhaft erzählende "The Girl in 14 G" von Kristin Chenoweth: Die Geschichte eines Mädchens, das in New York in ein Haus einzieht, in dessen Wohnungen zu jeder Tages- und Nachtzeit mit Leidenschaft musiziert wird - von Mozart bis zu Jazz und Blues.