Klassentreffen nach 60 Jahren: "Ich komme immer wieder gerne"

Klassentreffen nach 60 Jahren : "Ich komme immer wieder gerne"

Ehemalige Schüler der Katholischen Volksschule Pützchen treffen sich 60 Jahre nach der Schulentlassung im "Zum Treppchen".

Eine kräftige Stimme und Durchsetzungsvermögen waren in der Gaststätte "Zum Treppchen" gefragt, wenn man als Kellner das Steak an den richtigen Platz bringen wollte. Denn die rund 25 Schüler des Jahrgangs 1939/40 und andere Ehemalige der Katholischen Volksschule Pützchen genossen das Miteinander nach ihrem letzten Treffen 2006 in vollen Zügen. "Ich finde es toll, dass ihr an mich gedacht habt und komme immer wieder gerne", freute sich Franziska Gottwald, die aus Bayern angereist war. "Zuerst hatte ich Bedenken, ob es klappt, aber ihr habt nicht locker gelassen und das finde ich toll", stimmte Marianne Dreckmann ein.

Es ist schon ein Stück Detektivarbeit gewesen, das die Organisatoren Hans Waldeck und Bodo Stratmann in den letzten Monaten geleistet haben. Briefe und E-Mails wurden geschrieben, Telefonate mit der Schule und Ehemaligen geführt. "Wir mussten einige Hürden überwinden", berichtete Hans Waldeck. "Einige aus unserem Jahrgang sind in alle Winde verstreut. Vor allem die Mädchen waren schwer zu ermitteln, weil wir sie nicht mehr unter ihrem Mädchennamen finden konnten."

Doch mit Hilfe anderer Schulkameraden gelang der Kontakt zu vielen Ehemaligen. Die Idee für ein Nachtreffen zog sogar so weite Kreise, dass sich andere Jahrgänge anschließen wollten. "Irgendwann musste ich die Anfragen ablehnen," erklärte Waldeck, der sich ehrenamtlich im Awo-Ortsverein Siegburg engagiert. "Sonst verliert man den Überblick."

60 Jahre nach ihrer Entlassung wissen die ehemaligen Schulkameraden immer noch gut übereinander Bescheid, was an vielen beständigen Freundschaften liegt. Einige treffen sich wöchentlich im Sportverein TuS Pützchen, andere feiern runde Geburtstage miteinander. Das nächste Treffen wurde daher schon rege diskutiert. "Wir müssen keine zehn Jahre bis zu unserem 70-jährigen Jubiläum warten. Ich hoffe von Herzen, dass es vorher klappt", appellierte Hans Waldeck und stieß damit auf Zustimmung. So versprach Helmut Lütz: "Ich werde mich um ein Treffen im nächsten Jahr bemühen. Vielleicht können wir eine Schiffstour machen."