Beueler KFG-Kombo: Für die Brassband Druckluft ist Querbeat Vorreiter

Beueler KFG-Kombo : Für die Brassband Druckluft ist Querbeat Vorreiter

Florian Hertel ist Gründungsmitglied, Frontmann und musikalischer Leiter von Druckluft, eine Brass- und Performanceband aus Beuel. Im Interview spricht er über das erste große Konzert der Gruppe am kommenden Freitag.

<

p class="text">

Herr Hertel, was will uns der Name Druckluft sagen?

Was bitte ist eine Brassband?

Vor Druckluft ist bereits die Band Querbeat aus dem KFG hervorgegangen. War Querbeat ein Vorbild für Sie?

Wie ging es mit Druckluft los?

Was unterscheidet Druckluft heute von Querbeat ?

Hertel: Querbeat machen inzwischen ihre eigenen Songs und sie haben Gesang dabei. Wir haben keine eigenen Stücke, sondern wir spielen Medleys aus bekannten Stücken, sind rein instrumental. Bei uns singt das Publikum. Wir bedienen bei unserer Musik alle Richtungen. Von „Heidewitzka, Herr Kapitän“ bis Kasalla, von alten Schlagern bis zu neuen Pop-Songs, wir verbinden alles, was die Leute kennen, wozu man tanzen und vor allem mitsingen kann. Die Auswahl der Stücke treffen wir zusammen, viel entwickelt sich in den Proben. Ich arrangiere dann die Musik für die Band.

Wie ist Ihr Musikstil entstanden?

Sie spielen im Oktober Ihr erstes, eigenes Konzert. Was hat sich für Sie geändert?

Wie geht es weiter mit „Druckluft“?

Mehr von GA BONN