Adelheidisschule in Vilich: Fast 11 000 Euro an Spenden erlaufen

Adelheidisschule in Vilich : Fast 11 000 Euro an Spenden erlaufen

Genau 10.941 Euro haben die Kinder der Adelheidisschule im Mai für die Aktion Tagwerk erlaufen. Afrikanische Trommeln, Jubel und eigene Lager am Sportplatz trieben die rund 280 Kinder der ersten bis vierten Klassen zu Höchstleistungen.

Allein die neunjährige Yasmin rannte innerhalb von einer Stunde fast sechs Kilometer. "Es ist ein tolles Gefühl, Kindern etwas zu geben, die nichts haben", sagte sie. Vorher hatte sie schon bei Freunden und Bekannten nach Sponsoren gesucht.

Diesen Gemeinschaftsgedanken wollten die Lehrer durch den Spendenlauf stärken. "Es gehört zu unserem Erziehungsziel, dass die Kinder nicht nur an sich, sondern auch an andere und vor allem Schwächere denken", so Schulleiterin Ute Sterr. Für die Aktion Tagewerk entschied sie sich, weil die Helfer in die Schule kamen und mit Vorträgen und Spielen wie dem "Afrika-Parcours" erklärten, was die Aktion Tagwerk mit den Spenden macht.

Zum Beispiel fließt das Geld in sogenannte Kinderfamilien, die nur aus Heranwachsenden bestehen, weil die Eltern sich nicht mehr um sie kümmern können. "In einem anderen Projekt werden ganze Ausbildungen finanziert, damit die Jugendlichen später Geld verdienen und für sich sorgen können", erklärte Lotta Schütt, die gestern zur Spendenübergabe in die Adelheidisschule kam und zurzeit ein Freiwilliges Soziales Jahr macht. Sie erzählte den Grundschülern zudem, dass die Aktion Tagwerk in den Ländern Ruanda, Burundi, Uganda, Südafrika, der Elfenbeinküste und seit neuestem mit "Brot für die Welt" in Ghana tätig ist.

In Nordrhein-Westfalen engagierten sich dieses Jahr 80.000 Schüler von 234 Schulen beim "Tag für Afrika". Bundesweit liegt der Gesamterlös bei rund 1,3 Millionen Euro. Dabei gab es nicht nur Spendenläufe, die Pauker tauschten auch die Schulbank gegen einen Arbeitsplatz ein. Sie schufteten im Museum, im Kletterpark, schnupperten in das Handwerk des Goldschmieds hinein, waren als Tierpfleger engagiert, halfen in Möbelhäusern aus. Seit dem Start der Kampagne 2002 haben sich rund 2,3 Millionen junge Tagwerker für Gleichaltrige in Afrika engagiert.

Mehr von GA BONN