"Wenn ich Flügel hätte...": Fantasievolle Flugobjekte

"Wenn ich Flügel hätte..." : Fantasievolle Flugobjekte

Die Physik des Fliegens und der Traum vom Fliegen standen im Mittelpunkt des Osterferien-Workshops "Wenn ich Flügel hätte..." , eines Kooperationsprojekts des Deutschen Museums in Zusammenarbeit mit dem Theater Marabu.

Fünf Stunden pro Tag erfuhren Kinder eine knappe Woche lang im Deutschen Museum viel Wissenswertes rund um das Thema Fliegen. Es wurden Experimente gemacht und zahlreiche bunte Flugobjekte gebastelt. Der Fantasie waren keine Grenzen gesetzt.

Im Foyer des Theaters Marabu in der Beueler Brotfabrik sind nun die Zeppeline, Flugsaurier und Flugzeuge zu sehen. Einfache Dinge wurden von den Kindern zu Kunst umgewandelt. Plastikflaschen etwa wurden mit Aufsätzen zu Raketen verwandelt. "Die Raketen haben wir dann mit Luftdruck fliegen gelassen, mit Rückstoß von Wasser", berichtete ein Kind begeistert den zahlreichen Besuchern, die der Ausstellungseröffnung am Sonntag beiwohnten.

Elf Kinder im Alter von neun bis zwölf Jahren engagierten sich für das luftige Thema des Workshops. Der elfjährige Vincent etwa erzählte, dass er nun wohl Techniker werden möchte. Einem von ihm kreierten Zeppelin mit Gondel hatte er neben technischen Details ein buntes Design verpasst und das Luftschiff mit farbigen Federn verschönt. Der elfjährige Alex hatte sich auch eine tolle Sache ausgedacht: eine fliegende Oase mit bunten Cocktailschirmchen.

Am Boden befand sich sogar Sand. Ein Urlaubsparadies in der Luft, in den Wolken sozusagen. Zu sehen gab es auch schöne Ufos aus goldenen Muffin-Formen oder interessante Flugmodelle im 30er-Jahre-Stil, filigran aus Draht geformt. Alle Kunstobjekte wurden von den Besuchern bewundert.

Die Kinder hatten als Ergänzung zu den Ausstellungsobjekten noch kleine Texte zum Thema Fliegen im Foyer an den Wänden angebracht. "Wenn ich Flügel hätte, würde ich zu meiner Schule fliegen, ohne dass mir meine Füße weh tun" oder "...würde ich die Nester der Vögel anschauen" stand auf den Zetteln geschrieben oder "Wenn ich Flügel hätte, würde ich den Weltraum erkunden". Zum Abschluss gab es eine Teilnahmeurkunde für jedes Kind, und abschließend sahen Kinder und Eltern das Marabu-Theaterstück "Um Himmels Willen, Ikarus!"

Für Interessierte ist die Ausstellung bis Mai in den Räumlichkeiten des Theaters Marabu, Kreuzstraße 16, zu sehen. Einfach im Büro nebenan klopfen, hieß es!

Mehr von GA BONN