1. Bonn
  2. Beuel

Kommentar: Eskalation mit Ansage

Kommentar : Eskalation mit Ansage

Dass es rund um das Beueler Jugendforum wieder heftige Diskussionen um das Flax gab, konnte nach den Diskussionen der vergangenen Monate keinen der Beteiligten überraschen - eine Eskalation mit Ansage.

Dass sich die Verwaltung als Träger Einmischung in personalpolitische Entscheidung verbittet - einverstanden. Mag sein, dass es für die Versetzung der kommissarischen Leiterin gute Gründe gab. Auch, dass über Änderungen bei Öffnungszeit und Angebot nachgedacht wird und auf dem Gelände der von Schimmel geplagten Kita Asyl gewährt wurde, ist dem Jugendamt nicht vorzuwerfen.

Dass das Gespräch mit den Flax-Nutzern und Eltern nicht gesucht wurde, aber schon. Warum das nicht vor dem Forum passiert ist, das die Stadt sogar mit dem Satz "Hier geht es auch um das Flax" bewarb, dann aber streng nur für 13 bis 17-Jährige öffnete, ist weder nachvollziehbar noch taktisch klug. Das Vertrauen jedenfalls ist ruiniert. Sachliche, konstruktive Kommunikation scheint in diesem Stadium der Eskalation kaum möglich. Jetzt kann nur noch ein neutraler Mediator helfen und ein schleunigst einberufener Runder Tisch.